A+ A A-

Der offizielle Wiesn-Bierkrug ist präsentiert - Sammler und Oktoberfestfans konnten es kaum erwarten

Der offizielle Wiesnkrug 2007 ist nicht nur für Bierkrug-Sammler der Hit. Holger Paetz präsentierte den offziellen Oktoberfest Maßkrug 2007 vor Wiesnwirten und Medien. Dank der freundlichen Unterstützung des Sprechers der Wiesn-Wirte Toni Roiderer und der Vereinigung der Münchner Wiesn-Wirte konnte Festleiterin Dr. Gabriele Weishäupl auch heuer wieder im Hackerzelt auf der Theresienwiese den Maßkrug zum Oktoberfest 2007 der Welt vorstellen.

Wie jedes Jahr war die Präsentation einem Kabarettisten vorbehalten der auch so maches mal ein paar Watschn an die Oktoberfestwirte verteilen darf. Nach Maria Peschek (2002), Christian Springer (2003), HG Butzko (2004), Monika Gruber (2005) und Volker Heißmann und Martin Rassau (2006) durfte in diesem Jahr der Münchner Kabarettist Holger Paetz den offiziellen Oktoberfest-Bierkrug als Objekt kabarettistischer Betrachtungsweise vorstellen und machte davon ordentlich Gebrauch.

Geschult im Umgang mit dem Ereignis „Starkbierprobe“ auf dem Nockerberg, bei dem er regelmäßig Guido Westerwelle darstellen darf, fiel es ihm am heutigen Tag bei einer Maß Bier und bayrischer Brezn nicht besonders schwer, sich auch auf das Phänomen „Wiesn“ einen Reim zu machen.

Ob Sollbruchstelle am Krughenkel, Eichstrich als kriminelles Element am Bierkrug oder dem schwankenden Bierpreis und die alljährliche Bierpreiserhöhung. Paetz hielt so manchem Wiesnwirt den Spiegel vors Gesicht. Dass diese aber über Humor verfügen ist auch bekannt. Schließlich gehört ein bisschen trommeln zum Geschäft.

Video über die Präsentation des Wiesnkruges 2007

Unser Video von der Präsentation zeigt wie die Wirte und das Oktoberfest im allgemeinen und frohsinnig derbleckt wurden.

Eines ist aber unbestritten: das Oktoberfest-Motiv, auch auf allen Oktoberfestplakaten vertreten, unterscheidet sich wohlwollend von den Motiven der letzten Jahre. Das strahlende Gelb das den Oktoberfestgästen eine sonnige Wiesn bescheren soll macht Mut. Denn oftmals regnet es während des Oktoberfestes und die wegen Überfüllung dann geschlossenen Bierzelte sind für Einheimische und Touristen, sofern keine Platzreservierung ausgesprochen, dann nicht ganz so angenehm.

Der offizielle Wiesnkrug ein beliebtes Sammlerobjekt

Als Sammlerobjekt gehört der Oktoberfest-Bierkrug zu der seit 1978 bestehenden Reihe von Wiesn-Maßkrügen. Der Sammlerwert der Krug-Serie 1978-2007 liegt bei rund 1.800 Euro. Für einen Wiesn-Maßkrug aus dem Jahr 1978 bezahlen Liebhaber bis zu 600 Euro. Seit 1987 gibt es den Sammlerkrug auch mit Zinndeckel. Der Sammlerwert dieser Serie beträgt rund 1.100 Euro.

Hergestellt werden die Oktoberfest-Maßkrüge auch in diesem Jahr von der Firma Rastal in Höhr-Grenzenhausen/Westerwald in einer Stückzahl von rund 50.000 Krügen. Während der Oktoberfestzeit ist der Steinkrug mit dem zur Wiesn einladenden Plakatmotiv für 12,50 Euro im Souvenirhandel, über das Internet und in den Wiesn-Zelten erhältlich.

Ebenso kann dort der Oktoberfestkrug mit Zinndeckel (27 Euro) erworben werden. Auf dem Zinndeckel ist heuer das Portrait der schönen Münchnerin Marianna Marchesa Florenzi von Karl Josef Stieler aus der Schönheitengalerie des bayerischen Königs Ludwig I zu sehen.

Also lange dauert es nicht mehr wenn es wieder heisst: "Ozapft is" - der Wiesn-Maßkrug steht bereit.

Live Streams vom Oktoberfest und Webcam-Ansichten erhalten Sie unter www.oktoberfest-tv.com

Autor: Gerd Bruckner

Letzte Änderung amMittwoch, 22 Mai 2013 13:59
Nach oben

Werbung

Oktoberfest Live

Translation

Aktuell

  • Oktoberfest 2017 ist eröffnet
    Oktoberfest 2017 ist eröffnet

    Wiesnstart 2017 bei leichtem Nieselregen

    Am Samstag (16.9.17) war es wieder so weit. Oberbürgermeister Dieter Reiter zapfte mit 2 Schlägen das erste Faß im Schottenhamel-Festzelt vor der internationalen Presse in der Anstichbox an und überreichte die erste Maß dem Landesvater. Recht beschaulich war es dieses Jahr und ganz unspektakulär. Ein paar sich immer wieder wiederholende Fragen der Presse (waren Sie aufgeregt, haben sie vorher das Anzapfen trainiert) nach der ersten Maß und schon ging es auf die Empore, um alle wichtigen und unwichtigen Stars und Sternchen, Lokalpolitiker zu treffen.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oide Wiesn jetzt noch attraktiver mit drei Bierzelten
    Oide Wiesn jetzt noch attraktiver mit drei Bierzelten

    Jetzt 3 Festzelte auf der Oidn Wiesn

    Neu auf der Oidn Wiesn ist das Volkssängerzelt „Zur Schönheitskönigin“. Die Wirtsleute Gerda und Peter Reichert haben sich der Tradition der Volkssängerei verschrieben und lassen in ihrem Festzelt diese für München typische Wirtshauskultur in der Tradition von Karl Valentin, Ida Schuhmacher, Weiß Ferdl, dem Roiderer Jackl oder Bally Prell, der „Schönheitskönigin von Schneizlreuth“, neu aufleben.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Sonderausstellung im Bier & Oktoberfestmuseum 2017
    Sonderausstellung im Bier & Oktoberfestmuseum 2017

    150 Jahre Festhalle Schottenhamel auf dem Oktoberfest

    In 2017 gibt es wieder etwas besonderes zu feiern: Das Bier- und Oktoberfestmueseum in der Sterneckerstraße 2 zeigt bis 24. Februar 2018 eine Sonderausstellung über das Schottenhamelfestzelt.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfest Trachten- und Schützenzug 2017
    Oktoberfest Trachten- und Schützenzug 2017

    Trachten- und Schützeneinzug auf die Wiesn am Sonntag

    Einstmals im Jahre 1835 zu Ehren der Silberhochzeit von König Ludwig I und Therese von Bayern abgehalten, hat sich dieser seit 1950 regelmäßig stattfindende Trachtenfestzug zu einem herausragenden Oktoberfest-Ereignis entwickelt, das per TV-Live-Übertragung der ARD in alle Welt gesendet wird. Knapp 9.000 Mitwirkende ziehen ab 10:00 Uhr von der Maximilianstraße durch die Münchner Innenstadt zur Oktoberfestwiese und zeigen die Vielfalt von Trachten, Brauchtum und Volkstanz.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Einzug der Wiesn-Wirte und Brauereien 2017
    Einzug der Wiesn-Wirte und Brauereien 2017

    Einzug der Festwirte und Brauereien am 16. September 2017.

    Tradition heisst auch Kontinuität und das gilt insbesondere für den festlich-fröhlichen Auftakt zum offiziellen Oktoberfestbeginn mit dem Einzug der Wiesn-Wirte und Brauereien auf das Oktoberfest.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...