A+ A A-

Fahrgeschäfte

Heutige Fahrgeschäfte sind geprägt von Beschleunigung, Licht und High-Tech-Effekten. Es gilt oftmals das Prinzip "höher, größer, weiter". Das Bild der modernen Fahrgeschäfte bestimmen Anlagen wie der Olympia-Fünfer-Looping, der Euro Star, der Playball oder der Freefall. Vereinzelt kommen jedoch auch ganz neue, durchaus interessante Konzepte, wie beispielsweise die Wildwasserbahn, auf dem größten Volksfest der Welt, dem Münchner Oktoberfest zum Einsatz. In einer Beschreibung der modernen Fahrgeschäfte darf natürlich auch das große Riesenrad nicht fehlen.

Historische Fahrgeschäfte

Die ersten Fahrgeschäfte auf der Wiesn waren Ka­rus­sells, Schiffsschaukeln und ähnliche Vergnügungen. Später kamen dann Geschäfte wie die "Russische Riesen Luft-Schaukel" also ein Russenrad, dazu.

Im Jahr 1906 kam dann der Toboggan des Anton Bausch hinzu. Von diesem damals recht schnell an Beliebtheit gewinnenden Fahrgeschäft befanden sich zwei Jahre später drei dieser Art auf dem Oktoberfest. Schon 1909 lud die erste Achterbahn von Max Stehbeck, damals noch Figur-8-Bahn genannt, die Wiesnbesucher zum Mitfahren ein.

Die ersten Fahrgeschäfte auf der Wiesn waren Karussells, Schiffsschaukeln und ähnliche Vergnügungen. Später kamen dann Geschäfte wie die Russische Riesen Luft-Schaukel also ein Russenrad, dazu.

Historische Fahrgeschäfte

Historische Fahrgeschäfte

Moderne Fahrgeschäfte

Moderne Fahrgeschäfte

Wiesnneuheit: Schwindelnde Höhen mit dem XXl-Racer

  • von
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
XXL-Racer auf dem Oktoberfest Eine Fahrt im nagelneuen Giant Booster „XXL Racer“ von Franz und Hilde Goetzke und Arnd Bergmann bringt Thrillsüchtige in Höhen- und Geschwindigkeitsrausch, wenn sich der lange Arm des Propellers frei um eine horizontale Achse dreht und am Scheitelpunkt sagenhafte 55 meter erreicht.
weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Werbepartner

Werbung

Kleine Wiesn-Zelte

  • Münchner Knödelei
    Münchner Knödelei

    A runde Sach' präsentierte das Wirte-Ehepaar Bettina und Florian Oberndorfer erstmals zur Wiesn 2002: Die Münchner Knödelei. 180 Sitzplätze fasst das Zelt, in dem den handgedrehten Sinnbildern bajuwarischer Esskultur kulinarisch gehuldigt wird.

    weiterlesen...
  • Wildstuben
    Wildstuben

    Der Mittelbetrieb von Festwirtin Trudi Renoldi ist im Stil eines bayrischen Forsthauses gehalten. Handgeschnitzte Holzfiguren aus Tirol zieren die Fassade.

    weiterlesen...
  • Zum Stiftl
    Zum Stiftl

    'Schifoan' können die Gäste in Lorenz Josef Stiftls nagelneuem Wiesnzelt mit 440 Sitzplätzen nicht, aber mitsingen werden sie bei diesem Wiesn-Schlager sicher: Der Neubau im Landhausstil präsentiert sich innen als rustikale Skihütte.

    weiterlesen...
  • Glöckle Wirt
    Glöckle Wirt

    Das kleinste Zelt auf der Wiesn ist ein wahrer Geheimtipp. Es befand sich seit 1990 in direkter Nachbarschaft zur allseits bekannten Schottenhamel Festhalle ...

    weiterlesen...
  • Metzgerstub´n
    Metzgerstub´n

    Der Münchner Familienbetrieb in der vierten Generation, die Metzgerei vinzenzmurr, ist nach zweijähriger Pause - seit dem Jahr 2010 - wieder auf dem Oktoberfest vertreten und führt damit seine über 100jährige Wiesn-Tradition fort.

    weiterlesen...

Oktoberfest Live

Aktuell

  • Internationales Publikum auf der Wiesn
    Internationales Publikum auf der Wiesn

    Die Wiesn gefällt einfach allen

    Da sitzt Du im Aussenbereich vom Augustiner Festzelt und triffst wieder freundliche Menschen. Ob beim Bier oder bei alkoholfreien Getränken. Oktoberfestbesucher kommen einfach schnell ins Gespräch und wenn das Wetter mitspielt, dann darf es auch im Aussenbereich resp. Biergarten eines Festzeltes sein.

     

    Kommentar: lesen/eintragen
  • Wie gefällt dir das Oktoberfest?
    Wie gefällt dir das Oktoberfest?

    Werbung für das Oktoberfest in Hamburg

    Mögen auch die meisten Besucher des größten Volksfest der Welt auch aus Bayern kommen, es gibt doch einige ausserhalb des Urlaubslands Nr. 1 und die machen gerne Werbung auch im hohen Norden für das Oktoberfest.

    Kommentar: lesen/eintragen
  • Das erste Bier kommt mit den Böllerschüssen
    Das erste Bier kommt mit den Böllerschüssen

    Das warten auf die erste Maß hat ein Ende.

    Pünktlich um 12:00 Uhr hörten alle Wiesnbesucher die 12 Böllerschüsse und es konnte mit den Maßkrügen angestoßen werden.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Wetter gut - Stimmung sehr gut
    Wetter gut - Stimmung sehr gut

    Oktoberfest-Auftakt 2018 und ca. 800.000 Besucher rufen: Endlich wieder Wiesn!

    Trotz aller Unkenrufe: das Wetter ist am ersten Wiesnwochenende optimal. Nicht zu heiß, nicht regnerisch, a bisserl durchwachsen und Schausteller, wie Wiesnwirte freuen sich.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • O'zapft is! Oktoberfest 2018
    O'zapft is! Oktoberfest 2018

    Mit zwei Schlägen das diesjährige Oktoberfest eröffnet

    Dieter Reiter, Oberbürgermeister von München war wieder gut vorbereitet und zapfte das erste Faß, wie gewohnt, mit nur zwei Schlägen an.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen