A+ A A-

Für Münchner Tischreservierung ohne Gutscheinzwang

Für Münchner freie Reservierung auf der Wiesn

Erstmals stehen einige Kontingente für Münchner auf der Oidn Wiesn im TRADITIONSZELT zur Verfügung. Ohne Gutscheine einen Wiesntisch reservieren, ja das geht und davon dürfen sich die großen Zelte ausserhalb der Oidn Wiesn eine Scheibe abschneiden. Doch wie kommt man an einen der begehrten Wiesntische? Münchner, die den Ratskeller am Marienplatz kennen, können jeden Donnerstag und Samstag in der Zeit von 10:00 bis 18:00 am Reservierungsschalter sich melden. Damit die Kontingente nicht sofort weg sind, wird nur immer ein Teil abgegeben und pro Münchner sind max. 2 Tische (20 Plätze) erhältlich.

Voraussetzung ist, dass der oder die Oktoberfestfans persönlich erscheinen. Tipp: Wechseln Sie sich nach 2 Stunden ab.

Ein bisschen Zeit müssen Sie nämlich schon einplanen, da die Abwicklung - es ist schließlich das erste mal - etwas Zeit benötigt. Das Team im Ratskeller meinte es mit seinen Gästen allerdings am heutigen Donnerstag besonders gut und schenkte während der Wartezeit ein Glas Sekt vom Juliusspital in Würzburg, kostenfrei aus, was der Stimmung am heutigen Donnerstag nicht abträglich war. Es dauerte ungefähr 2-3 Stunden bis das begehrte Ticket (es sind lediglich die Bändchen für den Eintritt zur Oidn Wiesn (3 € pro Platz) und eine allg. Bearbeitungsgebühr von 9 € pro Reservierung zu bezahlen. Ein echt faires Angebot und wer in der Warteschlange einen Kaffee oder ein zweites Glas Sekt zu sich nehmen will, wird prompt bedient und versorgt.

Bei dieser vorzüglichen Behandlung konnten neue Freundschaften geschlossen und beobachtet werden und die Stimmung war an diesem ersten Tag auf jeden Fall bestens, wie wir von der Redaktion feststellen durften. Wer allerdings glaubte, er könne mal schnell in der Mittagspause sich seinen Tisch resevieren, war leider falsch gewickelt. In einem Zeitfenster von 30 - 60 Minuten war es nicht zu schaffen und so trat mancher Interessent schon bald wieder aus der Wartereihe. Die übrigen Oktoberfestfans kamen dadurch etwas schneller und gut gelaunt zu ihren Karten.

Ein Modell, das gerne auch von anderen Wiesnwirten übernommen werden darf. Schließlich sind 50% der Wiesnbesucher Münchner und Münchnerinnen. In diesem Sinne: nutzen Sie diese Chance und erleben Sie das Oktoberfest auf der Oidn Wiesn.

Auswärtige dürfen Ihre Hoffnung aber nichts ganz aufgeben. Unter www.Oktoberfest-Tradition.de gibt es noch Restplätze.

Letzte Änderung amFreitag, 01 August 2014 11:40
Nach oben

Werbung

Oktoberfest Live

Translation

Aktuell

  • Der offizielle Oktoberfestmaßkrug 2017: Vorgestellt von Maxi Schafroth
    Der offizielle Oktoberfestmaßkrug 2017: Vorgestellt von Maxi Schafroth

    Wie Allgäuer das Bierfest der Münchner sehen: ein musikalischer Blick von Maxi Schafroth Richtung Hauptstadt

    Er selber fährt ja gerne einen Tesla ohne Benzin und Diesel und so ist es nicht verwunderlich, dass er in seinem musikalischen Beitrag zum offiziellen Wiesnkrug das Starnberger Gratlerscheuchn der Münchner nicht ganz aussen vor sein lassen kann und dass er Allgäuer ist, der die Allgäuer als sehr sparsame Familienmitglieder der Bajuwaren bezeichnet, spricht für sich. Doch er sieht sich selber auch nicht unbedingt als Ausgeburt der Götter, ist er doch angeblich nach der Geburt in den ersten zwei Stunden seines Lebens von seiner Mutter als Kartoffel gehalten worden.

    Präsentation des offiziellen Oktoberfestmaßkrug 2017
    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfestaufbau – Wege über die Wiesn
    Oktoberfestaufbau – Wege über die Wiesn

    Fußweg über das Oktoberfestgelände in der Aufbauphase

    Aus Sicherheitsgründen ist das Betreten der Großbaustelle auf der Theresienwiese nicht erlaubt. Bis Ende August bleibt jedoch ein ausgeschilderter Fuß- und Radweg über das Gelände offen:

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Getränkepreise auf der Wiesn 2017
    Getränkepreise auf der Wiesn 2017

    Die aktuellen Bierpreise auf dem Oktoberfest 2017

    Die gastronomischen Betriebe haben dem Referat für Arbeit und Wirtschaft die von ihnen geplanten Getränkepreise für die Wiesn 2017 mitgeteilt. Demnach wird eine Mass Festbier zwischen 10,60 Euro und 10,95 Euro kosten, durchschnittlich 2,55 Prozent mehr als im Vorjahr. 2016 reichte die Preisspanne von 10,40 Euro bis 10,70 Euro. Die Durchschnittspreise der alkoholfreien Getränke betragen pro Liter für Tafelwasser 8,73 Euro (Vorjahr 8,27 Euro), Spezi 9,64 Euro (Vorjahr 9,27 Euro) und für Limonade 9,55 Euro (Vorjahr 9,04 Euro).

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017
    Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017

    Sieger des Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2017 gekürt.

    Seit 1952 schreibt die Landeshauptstadt München als Veranstalterin des Oktoberfests alljährlich einen Wettbewerb um das Motiv des Oktoberfest-Plakats aus. Zum Jubiläum „65 Jahre Oktoberfest-Plakat“ in diesem Jahr lobte das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München erstmals in der Geschichte dieses Designwettbewerbs den Oktoberfest-Plakatwettbewerb online auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de aus. Professionelle Grafiker, Grafikdesigner, Künstler, Studierende der Kunstakademien und Fachhochschulen für visuelle Kommunikation und jeder, der einen Plakatentwurf zum Oktoberfest gemäß den technischen und inhaltlichen Vorgaben hochladen konnte, war zur Teilnahme aufgefordert.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet
    Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet

    Wiesn-Plakat 2017 - Publikums-Voting bis 25.1.17 auf muenchen.de

    Am Mittwoch, 11. Januar, startete auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de das Publikumsvoting für das Oktoberfestplakat 2017. Bis Mittwoch, 25. Januar, können Oktoberfest-Fans für ihr Lieblingsmotiv stimmen. Eingesendet wurden 143 Vorschläge, von denen nun 49 gültige Plakatentwürfe im Publikumsvoting zur Auswahl stehen. Die 30 beliebtesten kommen schließlich in die Endauswahl durch die Oktoberfest-Plakatjury.

    muenchen.de - Das Münchner Stadtportal
    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...