Sensorium

Mittwoch, 08 Mai 2013 19:03

Sensorium

von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mitte der 1980er Jahre hatte Karl Häsler, Sproß einer traditionsreichen Münchner Schausteller-Familie, die revolutionäre Idee eines Multimedia-Theaters, das zum einen in der technischen Präsentation und zum anderen durch eine spannende Story begeistern sollte.

Mit immensem finanziellem Aufwand entstand in fünfjähriger Planungs- und Testphase ein Show-Spektakel der Superlative – das Sensorium. Der Name ist aus dem Lateinischen, und bedeutet einfach die Wahrnehmung aller Sinne.

Eine neue Dimension der Volksfestunterhaltung, die die Menschen neben allerlei ausgefeilter Technik auch noch zum Nachdenken bewegt. Auf der Frankfurter Dippemess feierten die beiden Betreiber Karl Häsler & Michael Wolf im Jahre 1992 mit ihrem Sensorium Part I Weltpremiere.

Erzählt wurde die Geschichte von Kai und Kim, die durch einen technischen Defekt beim Spiel in ihren Computer gebeamt wurden. Dort treffen sie den Mastermind 'ROM' und stehen mit ihm viele effektvolle Computerspiele durch, um letztendlich wieder aus dem Computer zu gelangen. Der Ton kam aus einer 20.000 Watt Dolby Surround Anlage und entführte die Besucher mit der eigens für die Show komponierten Musik und mit Geräuschen in die Welt von Kai und Kim.

 

Gelesen 4832 mal
Gerd Bruckner

Herausgeber und Chefredakteur

https://germannews.com
Mehr in dieser Kategorie: « Revue der Illusionen The Tower »
Wir verwenden Cookies (Textdateien), um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie geben ihre Einwilligung mit Einverstanden oder können ablehnen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.