A+ A A-

Die Jubiläumswiesn 2010 und die Aussicht auf 2023

Die Jubiläumswiesn 2010 und die Aussicht auf 2023 - 5.0 out of 5 based on 2 votes
Als die Bavaria auf dem Oktoberfest illuminiert wurde und 2023 das zweite mal gefeiert wird

Im Jahr 2016 steht das Bier und dessen Reinheitsgebot im Fokus der Brauereien und Bierfans. Am 23. April 1516 durch die bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. ins Leben gerufen, um die Biertrinker vor Verunreinigungen und Pfusch zu schützen, riefen sie das Reinheitsgebot offiziell ins baierische Leben und schufen damit das älteste Lebensmittelgesetzt, das noch heute seine Gültigkeit hat. Doch Politik und Herbizidhersteller sorgen mittlerweile für eine Aushöhlung des Reinheitsgebotes und so findet sich nach Untersuchungen des Münchner Umweltinstituts nun neuerdings Glyphosat im Bier, was so manchen Biertrinker nicht nur stark verärgert, sondern wohl auch zu langfristigen Auswirkungen führen kann und bis dato nichts unternommen wird, Glyphosat im Wasser des Bieres zu verhindern.

Im Gegensatz zu diesem grenzwärtigen Jubiläum gab es 2010 ein bieriges Jubiläum in München, das sich unverfälscht zeigte und wohl wiederholt wird: "200 Jahre Oktoberfest".

Wir erinnern uns: im Jahre 2010 galt es, das größte Volksfest an seinem 200. Geburtstag zu feiern und dieses Jubiläum war nur deshalb möglich, weil die Jahre ab dem ersten ersten Oktoberfest gezählt wurden und nicht dessen reale Veranstaltungszahl (In 2010 fand die 177. Wiesn statt). In 2016 findet deshalb auch erst das 183. Oktoberfest statt. Bayern feiert eben gerne und da wird gerne auch einmal die Jubiläums-Jahreszahl verwendet, wenn sich auch nicht die Zahl der Veranstaltung darin nicht abbildet. Kein Grund nicht zu feiern, eher so, dass man die Zahl 200 beim Oktoberfest einfach zweimal feiert.

Denn die mit dem 200jährigen Oktoberfestjubiläum einhergehende "Oide Wiesn" und die beeindruckende Illuminationsshow an der Bavaria im Jahre 2010 waren wirklich sehenswert und viele Münchner, Bayern und Touristen aus nah und fern waren vollauf begeistert, als die Bavaria beeindruckend in Licht und Farbe gesetzt wurde. Viele Menschen haben diese Show leider nicht vor Ort erleben können und so freuen sich alle Wiesnfans schon jetzt auf das 200. Oktoberfest im Jahre 2023. Dann ist zu hoffen, dass die Bavaria und vielleicht dann das ganze Oktoberfestgelände mit einer Lichtshow aufgewertet werden.

Auf die zahlreichen Anfragen, "warum schon wieder 200 Jahre Oktoberfest" freuen sich die Mitarbeiter der Landeshauptstadt bestimmt schon, aber wenn es was zu feiern gibt, geht man diese Mehrarbeit sicher gerne nach.

Freuen wir uns also schon jetzt darauf, wenn es auch in 2023 heisst: Ozapft is'! das 200. Oktoberfest. Mit einer Show, die das Jahr 2010 in den Lichterschatten stellt und das Reinheitsgebot wieder das hält was es verspricht: Hopfen, Malz/Gerste, Wasser und sonst nichts.

Übrigens: Bei der Illumination der Bavaria war OSRAM federführend und stellt in dem bereitgestellten Video sein Können unter Beweis.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Nach oben

Moderne Fahrgeschäfte

  • Wild´n Wet
    Wild´n Wet

    Die weltweit größte und höchste mobile Rafting-Bahn auf dem Münchner Oktoberfest. Wild’n Wet, die Wasserbahn-Novität erstmals auf dem Bremer Freimarkt 2005 vorgestellt, ist ein Volksfestspaß für die ganze Familie. Ansprechend gestaltet ist der Eingangsbereich im Stil eines alten Fischerdorfes, gestaltet vom bekannten Designer und Künstler Marc Pryzbilla.

    weiterlesen...
  • Höllenblitz - der Coaster
    Höllenblitz - der Coaster

    Goldgräber Rusty, Stammgast in den Loren der Achterbahn, lädt das Publikum zu einer rasanten Fahrtin die alte Goldmine ein. Dort herrscht die Hölle, wie er seinem Freund Ötzi, dem Höhlenmenschen, erzählt.

    weiterlesen...
  • Flip Fly
    Flip Fly

    Wie beim Sky Surfing, Freeflying oder Swooping – diese trendige Windsportarten werden in der bunten Frontgestaltung thematisiert - sollen sich die Passagiere im Flip Fly fühlen. Völlig losgelöst könnenbis zu 12 Fahrgäste der Rundum-Überkopf-Schaukel von Thomas Clauß, der Schwerkraft in 24 Meter Höhe fast wie über den Wolken entfliehen.

    weiterlesen...
  • Olympia Looping
    Olympia Looping

    Seit der Eröffnung im Jahre 1989 ist der Olympia-Looping eine der Hauptattraktionen auf dem Oktoberfest. Das 875 Tonnen schwere Fahrgeschäft erreicht auf der 1250 Meter langen Strecke eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h und maximale G-Werte von 5,2 in der vertikalen sowie +/- 0,5 in der horizontalen Ebene.

    weiterlesen...
  • Parkour
    Parkour

    Die Extremsportart 'Parkour' ist Namensgeber eines neuen Rundfahrgeschäftes von Andreas Aigner, das am 17. Juli 2009 auf dem Ehrbacher Wiesenmarkt zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Wie ein Parkour-Sportler den kürzesten und effizientesten Weg von A nach B wählt und alle sich ihm stellenden Hindernisse spielend überwindet, so soll sich der Fahrgast in diesem Family Thrill Ride mit rasanten Auf- und Ab-Bewegungen bei absoluter Beinfreiheit fühlen.

    weiterlesen...

Oktoberfest Live

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Mit anklicken "einverstanden" akzeptieren Sie unsere cookies und der Hinweis verschwindet. Infos zu den Cookies und wie sie enfternt werden | To find out more about the cookies we use and how to delete them: Datenschutzerklärung | privacy policy.

  Ich akzeptiere die gesetzten Cookies. | I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive Module Information