Russenrad

Sonntag, 12 Mai 2013 13:40

Russenrad

von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Seit 76 Jahren dreht sich das Russenrad in München. Wie das Riesenrad auf dem Wiener Prater das Wahrzeichen dieses Vergnügungsparks ist, so gehört für die Münchner das nostalgische kleine Riesenrad der Familie Koppenhöfer zum Oktoberfest einfach dazu.

1925 beauftragte Josef Esterl, der Großvater der heutigen Besitzer, die Karussellfabrik Gundelwein in Wutha/ Thüringen mit dem Bau einer Russischen Schaukel, wie das Riesen- oder Russenrad damals noch genannt wurde. Sehens- und hörenswert ist die kunstvolle historische Noten-Konzertorgel, die die Fahrt des Riesenrades musikalisch begleitet. Hergestellt wurde sie um 1920 von der Orgelbaufirma Gebrüder Bruder aus Waldkirch im Breisgau.

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 22 Mai 2013 10:05
Mehr in dieser Kategorie: « Pemperlprater Schiffschaukeln »
Wir verwenden Cookies (Textdateien), um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie geben ihre Einwilligung mit Einverstanden oder können ablehnen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.