A+ A A-

Der Wiesnkrimi "Monaco Mortale" und ein Wiesnrundgang

Kriminalroman "Monaco Mortale" von Moses Wolff

Wer und was ist Moses Wolff. Er ist Kabarettist und Romanautor mit Münchner Leidenschaft. Dass er gerne auf das Oktoberfest geht, versteht sich da wie von selbst. Die Deutsche Welle hat ihn auf dem Oktoberfest begleitet.

Auszug aus seinem Neuen Krimalroman:

» Hast du Schnaps zu Haus ? «, wollte Hans Josef Strauß wissen.
» Ja. Und Bier. Und Rotwein. Ich brauch jetzt daheim auch erst mal ein paar Drinks. «
» Aber nicht übertreiben. Du musst morgen arbeiten !
» Kaschperlkopf «, sagte Quirin wohlwollend.
» Des bin i fei schon, du Zipfelgesicht. «
Quirin empfand die bayrische Aussprache von Hans Josef als wirklich entsetzlich und litt darunter, ja, es quälte ihn förmlich, anhören zu müssen, wie seine geliebte Heimatsprache bei jeder sich bietenden Gelegenheit absurd falsch ausgesprochen wurde. Er verstand nicht, warum man einen Dialekt, für dessen Aussprache man einfach nicht talentiert war, gnadenlos versuchte zu imitieren.
» Dein Barisch ist ja wirklich grauenhaft «, sagte Quirin deshalb nur halb im Spaß und versetzte Hans Josef trotz dessen Trunkenheit jenen berühmten Stich.
» I red a ganz an normales Bayerisch. «
» Boarisch hoasst des wenn dann und ned Bayerisch. «
» Ach komm, geh weiter, tu di net abe. «

Lesenswert und bestimmt lustig. 

Erscheint am 1. August 2016 bei Piper und ist erhältlich im guten Fachbuchhandel 

Letzte Änderung amFreitag, 01 September 2017 12:09

Medien

https://www.youtube.com/watch?v=TgtU4PhpjbY
Nach oben

Aktuell

  • Der Wiesnmaßkrug 2018
    Der Wiesnmaßkrug 2018

    Martin Frank präsentierte den Oktberfestmaßkrug 2018

    Am 30. August war es so weit. Der offizielle Wiesnmaßkrug wurde der Öffentlichkeit im Winzerer Fähndl vorgestellt und die Laudatio hielt der junge Kabarettist Martin Frank aus Passau. Lustig war er und zur Landtagswahl besonders zielsicher, was die Politik rund um das Bier so treibt.

    Kommentar: lesen/eintragen
  • Der eigene Wiesnbierdeckel als Erkennungszeichen
    Der eigene Wiesnbierdeckel als Erkennungszeichen

    Individuelle Bierdeckel für den Treff auf der Wiesn.

    Bierdeckel bedrucken ist eine erfolgreiche und wirksame Methode, um auf ein Event oder ein Produkt aufmerksam zu machen. In fast allen Restaurants und Bars werden klassische Untersetzer aus Pappe benutzt, daher fallen sie dem Kunden immer ins Auge. Beim Oktoberfest werden Bierdeckel zum optimalen Werbeträger, da kaum ein anderes Fest so viele Besucher anlockt.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Das offizielle Oktoberfest-Plakatmotiv 2018
    Das offizielle Oktoberfest-Plakatmotiv 2018

    Sieger des Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2018

    Das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München hat den Oktoberfest-Plakatwettbewerb, der seit 1952 veranstaltet wird, zum zweiten Mal online in Kooperation der Portal München Betriebs-GmbH & Co. KG (Portal München) auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de ausgelobt und die Preisträger gekürt.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfest-Plakat 2018 Publikumsvoting noch bis 23.1.2018
    Oktoberfest-Plakat 2018 Publikumsvoting noch bis 23.1.2018

    Wiesn-Fans und Oktoberfest-Kenner aufgepasst: Jetzt abstimmen und gewinnen!

    Schon seit 1952 veranstaltet die Landeshauptstadt München den Oktoberfest-Plakatwettbewerb. Von den bis 15. November eingereichten 184 Entwürfen qualifizierten sich dieses Jahr 60 für das Online-Voting. Bis zum 23. Januar kann nun jeder sein Lieblingsplakat wählen - oder mehrere, pro Plakat wird eine Stimme gezählt.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfest mit 6,2 Millionen Besuchern in 2017
    Oktoberfest mit 6,2 Millionen Besuchern in 2017

    Oktoberfest-Schlussbericht 2017: A griabige Wiesn

    Nach 18 Tagen Laufzeit endet das 184. Oktoberfest erfolgreich. Von idealem Volksfestwetter profitierte auch die Oide Wiesn, die in diesem Jahr zum fünften Mal veranstaltet wurde. Von Beginn an war die Stimmung unter den Besuchern heiter und entspannt. Das Bedürfnis nach Entschleunigung in einer hektischen Zeit machte sich auch auf dem Festgelände bemerkbar. Zum gemütlichen Wiesnbummel mit Freunden oder der Familie gehörte Dreierlei dazu: Flanieren, Fahren und Feiern. Nach Schätzung der Festleitung kamen 6,2 Millionen Gäste auf das Oktoberfest, das erstmals als „große Wiesn“ mit Oider Wiesn und zwei Tagen länger stattfand. In der Gesamtbesucherzahl sind rund 480.000 Oide Wiesn-Besucher enthalten.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen