/* */ Wiesn auf gut Münchnerisch mit vorläufigem Schlußbericht

Wiesn auf gut Münchnerisch mit vorläufigem Schlußbericht

Schön war sie wieder, die Wiesn in München. 

Das 182. Oktoberfest war eine typische „Herbstwiesn“: Sonnenschein am Tag, bitter kalt am Abend. Der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch und so feierten die Wiesn-Fans wieder ausgiebig auf der Theresienwiese in München. Nach Schätzung der Festleitung kamen 5,9 Millionen Gäste auf die Theresienwiese (2014: 6,3 Millionen), davon wurden auf der Oidn Wiesn hochgerechnet rund 535.000 zahlende Besucher gezählt (2014: 570.000 Gäste).

Das Oktoberfest war in diesem Jahr sehr münchnerisch geprägt. Weniger touristische Gäste fanden den Weg auf die Theresienwiese. Die aber da waren, freuten sich, und genossen mit den Einheimischen die entspannte Atmosphäre. Auffallend zahlreich waren Münchner Familien vertreten, die das Gemeinschaftserlebnis „Wiesn“ wiederentdeckten.

Besonders am letzten Wiesn-Wochenende kamen viele Italiener auf die Wiesn. Die Campingplätze vermelden Gäste aus Australien, Brasilien, Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, der Schweiz und den USA. Insgesamt sind Festleitung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte mit dem Verlauf der Wiesn zufrieden.

Essen & Trinken
Der Trend zum Genuss setzte sich bis zum Wiesn-Schluss fort. Die Gäste entdeckten die Vielfalt der kulinarischen Angebote von klassisch-bayrisch bis bayrisch mit Pfiff. Das traditionelle Wiesn-Hendl aber wurde trotz aller Konkurrenz nach wie vor gerne geordert. Die Hygienepraxis in den Wirtsküchen war sehr gut. Die neue Allergenkennzeichnung erfolgte bis zum Schluss reibungslos.

In der Ochsenbraterei wurden 114 (2014: 112) Ochsen verspeist. Die Kalbsbraterei meldet einen Verzehr von 50 (2014: 48) Kälbern. Die Oktoberfest-Gäste tranken nach Angaben der Festwirte insgesamt 7,3 Millionen (2014: 7,7 Millionen) Maß Bier.

Her mit den Krügen!
Aufmerksame Ordner nahmen den Andenkenjägern rund 110.000 (2014: 112.000) Bierkrüge in den Zelten und an den Ausgängen des
Festgeländes ab.

Souvenirs, Souvenirs
Der offizielle Oktoberfest-Bierkrug mit dem Wiesn-Plakatmotiv war bei Sammlern in aller Welt gefragt. Das Wiesn-Postamt verschickte die meisten Krüge nach Australien und in die USA. Der Luftballon als Souvenir war im Aufwind: Von den aktuellen Minions bis zum rosaroten Schweinchen war alles zu haben.

Polizei
Die Polizei spricht von einer „normalen Wiesn“ und lobt ausdrücklich die Sicherheitspartnerschaft zwischen Beschickern, Behörden, Bayerischem Roten Kreuz (BRK) und den Sicherheitskräften.

Kinderfundstelle und Jugendamt
Es wurden 183 Kinder in den Räumen der Kinderbetreuungsstelle gewickelt oder gestillt. 21 verloren gegangene Kinder wurden von den Mitarbeiterinnen der Kinderfundstelle des BRK-Kreisverbandes München betreut sowie 16 Kinder und Jugendliche vom Personal des Jugendamtes der Landeshauptstadt München.

Fundstücke
Bis Wiesn-Schluss zählte das Wiesn-Fundbüro rund 2.948 Fundstücke, darunter 650 Kleidungsstücke, 600 Ausweise, 580 Geldbörsen, 250 Schlüssel, 320 Smartphones und Handys, 220 Taschen, Rucksäcke und Beutel, 230 Brillen, 35 Regenschirme und Stöcke, 45 Schmuckstücke und Uhren sowie 18 Fotoapparate.

Als Kuriosa wurden während der zweiten Wiesn-Woche 2015 abgegeben:
Ein Hund, drei Eheringe, zwei Lederhosen, zwei Dirndl, eine elektrische Luftpumpe, eine Jeans, ein KFZ-Kennzeichen, ein Holzschild mit der Aufschrift „Sauerkraut“, Krücken, eine GoPro-Kamera, Bargeld zu je 690 und 600 Euro.

Wiesn-Pressestelle
Die Pressestelle zählte rund 5.064 Journalistenkontakte aus dem In- und Ausland (2014: 4.678) wie Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, China, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada, Kroatien, Luxemburg, Österreich, Polen, Mexiko, Niederlande, Niger, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Südafrika, Südkorea, Taiwan, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Uruguay und den USA.

Quelle: Wiesn-Pressestelle

Letzte Änderung amSonntag, 04 Oktober 2015 13:21
Nach oben

Werbepartner

Werbung

Aktuell

  • Bierpreis auf dem Münchner Oktoberfest 2019

    Bierpreis auf dem Münchner Oktoberfest 2019

    Die Getränkepreise auf der Wiesn 2019.

    Die gastronomischen Betriebe haben dem Referat für Arbeit und Wirtschaft die von ihnen geplanten Getränkepreise für die Wiesn 2019 mitgeteilt. Demnach wird eine Mass Festbier zwischen 10,80 Euro und 11,80 Euro kosten, durchschnittlich 3,11 Prozent mehr als im Vorjahr. 2018 reichte die Preisspanne von 10,70 Euro bis 11,50 Euro. Die Durchschnittspreise der alkoholfreien Getränke betragen pro Liter für Tafelwasser 8,87 Euro (Vorjahr 8,72 Euro), Spezi 10,01 Euro (Vorjahr 9,80 Euro) und für Limonade 9,56 Euro (Vorjahr 9,27 Euro).

    weiterlesen...
  • Präsentation des Wiesnmaßkrug 2019

    Präsentation des Wiesnmaßkrug 2019

    Jürgen Kirner präsentiert den offiziellen Oktoberfest-Maßkrug 2019.

    Er ist bekannt als Fernsehmoderator von den „Brettl-Spitzen“ im Bayerischen Fernsehen, als Volkssänger und Programmgestalter vom Festzelt „Zur Schönheitskönigin“ auf der Oidn Wiesn und als Autor von satirischen Texten, Szenen und Couplets: Jürgen Kirner. In diesem Jahr widmete sich der Kabarettist dem offiziellen Oktoberfest-Bierkrug, den er im Rahmen eines satirisch-bissigen Rundumschlags auf die Parteien in Bayern resp. München und im Speziellen zu Söder, aber auch über die Wiesn im Besonderen und im Allgemeinen vorstellte. (Auszug aus seiner 15 minütigen Rede)

    Offinzielle Präsentation des Wiesnmaßkrug 2019 (Auszug aus seiner Rede im Winzerer Fähndl)
    weiterlesen...
  • Die Festzelte auf der Oidn Wiesn des Oktoberfest

    Die Festzelte auf der Oidn Wiesn des Oktoberfest

    Drei Festzelte auf der Oidn Wiesn

    Traditionell, schön und einfach anders, als die bekannten Festzelte auf dem Oktoberfest und es gibt dren drei davon, die einen Biergarten haben und drinnen sogar zum Tanzen einladen. Selbst die Musik ist anders, auch wenn der obligatorische Aufruf zum Biertrinken hier nicht fehlt. 1 - 2 - 3 - gsuffa und Die Krüge hoch gehören halt zur Wiesn, wie das Hendl und die Brezn. Der Besuch der Oidn Wiesn lohnt isch auf jeden Fall und 2020 gibt es die Oide Wiesn nicht, weil das Zentrale Landwirtschaft Fest dann den Platz einnimmt.

    weiterlesen...
  • Die Oide Wiesn auf dem Oktoberfest 2019

    Die Oide Wiesn auf dem Oktoberfest 2019

    Warum gehen MünchnerInnen gerne auf die Oide Wiesn.

    Das Oktoberfest startet in diesem Jahr am 21. September und geht bis 6.10.2019 und dass es seit über 200 Jahren der Höhepunkt des Münchner Volksfestkalenders ist, versteht sich von selbst. Immerhin kommen jedes Jahr rd. 6 Millionen Besucher und feiern sich, München und das bairische Bier. Im Jahre 2010 setzte die Jubiläumsfeier „200 Jahre Oktoberfest“ der Wiesn die Krone auf: Nostalgische Volksfestattraktionen, bunte Trachtenpracht, Pferderennen nach dem Vorbild von 1810, Museums- und Tierzelt und vor allem Festzelte, in denen Gemütlichkeit und bayrisches Brauchtum gepflegt wurden, machten diese Veranstaltung zu einem großen Publikumserfolg.

    weiterlesen...
  • Das Oktoberfest Plakatmotiv 2019

    Das Oktoberfest Plakatmotiv 2019

    Das offizielle Plakatmotiv für die Wiesn 2019 steht fest.

    Am 1. Februar war es so weit. Der nun zum dritten Mal von dem Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München ausgelobte Wettbewerb hat wieder ein Gewinnermotiv. Im Münchner Stadtmuseum wurde das Siegerplakat mit den Zweit- und Drittplazierten der Öffentlichkeit nun präsentiert.

    weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen