/* */ Die Sanitätsstation im Servicezentrum auf dem Oktoberfest

Die Sanitätsstation im Servicezentrum auf dem Oktoberfest

Feiern auf der Wiesn, bis der Arzt kommt? Routine und Professionalität ist nicht nur in den Wiesnzelten und Fahrgeschäften angesagt. Auch in der Sanitätsstation im Servicezentrum auf dem Oktoberfest sind die freiwilligen Helfer und Mitarbeiter den 16 Tage andauernden Festivaltrubel gewohnt und haben sich für das Oktoberfest 2015 wieder entsprechend vorbereitet.

In der Pressekonferenz am 20.9. stellte das Team rund um die stellv. Vorsitzende des Münchner Roten Kreuzes, Frau Sabine Wagmüller, dem Chefarzt Dr. Ulrich Hölzenbein, mit dem Einsatzleiter Jürgen Terstappen die Räume und Behandlungskabinen der Öffentlichkeit vor. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass die bekannten "gelben" Wagen nicht dem Transport von Betrunkenen dienen, sondern wegen der Platzenge und für die Soforthilfe auch zum Transport von schwierigeren Fällen, wie z.,B. Kreislaufzusammenbruch und Schnittwunden. zum Einsatz kommen.

Wenn Sie also einen Transport mit den gelben Wagen sehen, ist an einem hochfrequentierten Tag, dieses Transportmittel schneller bei den Betroffenen, als ein Krankenwagen, der sich seine freie Bahn erst mühsam erkämpfen müsste. Dadurch ist eine schnelle Reaktionszeit von max. 5 Minuten auf dem Oktoberfestgelände zum Patienten sichergestellt, so Terstappen von der Einsatzleitung.

Der Einsatz der Mitarbeiter auf dem Gelände und in den Sanitätsstationen bezieht sich vornehmlich auf Schnitt- und Platzwunden, Kreislaufbeschwerden, aber auch auf Blasen am Fuß und erstaunlich, auch auf den einen oder anderen kuriosen Wunsch, wie beispielsweise einen Dauerlippenstiftabdruck zu entfernen. Bei derartigen Problemen kommt ein Schnelltransport allerdings nicht zum tragen und kann nur vor Ort, sofern Zeit vorhanden ist, behoben werden.



Die Hauptstation der "Ersten Hilfe" befindet sich hinter dem Schottenhamel-Festzelt (Mo.-Fr. 9:30 bis ca. 1:30; Sa./So. und feiertags bereits ab 9:00 Uhr).

Weitere Sanitätsstationen befinden sich auf dem Festgelände in der Nähe der U-Bahnstation U4/U5 an der Schaustellerstraße (Mo-Do. 18:00 - 24:00 Uhr, Fr. 14:00-0:30; Sa/'So/feiertags 10:00 bis 0:30), in der Nähe des Esperantoplatz am Bavariaring am Wiesn-Ausgang zur Station U3/U6 Gotheplatz und bei der Oidn Wiesn gegenüber dem Musikantenzelt, Ausgang OW4 (9:00 bis 22:00 Uhr)

Grundsätzlich ist für einen erfolgreichen Wiesnbesuch, bei dem Alkohol getrunken wird, eine kräftige kulinarische Grundlage angesagt. Achten Sie auf eine einigermaßen körperliche Fitness, da feiern viel Energie kostet und ein Kreislaufkollaps schnell einmal entstehen kann. Auf gutes Schuhwerk sollten auch Frauen achten, da es im Bierzelt und auf den Wegen Scherben auf dem Boden geben kann, die dann schnell zu Schnittwunden führen können. Zu kräftiges Anstoßen kann zu zersplitternden Maßkrügen führen, was ebenfalls zu schmerzhaften Schnittverletzungen und dem damit verbundenen Aufsuchen einer der Sanitätsstationen führen kann.

Helfen Sie deshalb mit, wenn Sie die "gelben Wagen" sehen und lassen Sie die Mitarbeiter des Münchner Roten Kreuz zügig durch, auf dass ein jeder Wiesnbesucher schnell und sicher bei Bedarf verarztet werden kann.

Letzte Änderung amDonnerstag, 06 Oktober 2016 15:24
Nach oben

Werbepartner

Werbung

Aktuell

  • Vorläufiger Oktoberfest-Schlussbericht

    Vorläufiger Oktoberfest-Schlussbericht

    Zahlen rund um die Wiesn 2019.

    Nach Schätzung der Festleitung kamen 6,3 Millionen Gäste (2018: 6,3 Millionen) auf das Oktoberfest. In der Gesamtbesucherzahl sind rund 550.000 Oide Wiesn-Besucher enthalten (2018: 500.000). Die Oktoberfest-Gäste tranken nach Angabe der Brauereien insgesamt 7,3 Millionen Maß Bier (2018: 7,5 Millionen). Die aufmerksamen Ordner nahmen Andenkenjägern 96.912 Bierkrüge (2018: 101.000) in den Zelten und an den Ausgängen des Festgeländes ab.

    weiterlesen...
  • Böllerschießen am letzten Tag auf der Wiesn

    Böllerschießen am letzten Tag auf der Wiesn

    Böllerschießen der Schützen unterhalb der Bavaria.

    Anlässlich der Siegerehrung des Oktoberfest-Landesschießens des Bayerischen Sportschützenbundes schießen Böllerschützen großen Salut auf den Stufen zur Bavaria.

    Böllerschießen unterhalb der Bavaria auf dem Oktoberfest
  • Halbzeit auf dem Oktoberfest

    Halbzeit auf dem Oktoberfest

    Oktoberfest-Halbzeitbericht 2019: Feiern auf hohem Niveau – die Qualitätswiesn

    Das 186. Oktoberfest erwies sich bis zur Halbzeit wettertechnisch weitgehend stabil, fast sommerlich. Einheimische flanierten gut gelaunt über das Festgelände und erlebten ihre Wiesn in vollen Zügen: Qualität statt Quantität! Neben einem Zeltbesuch wurden die neuen Fahrgeschäfte ebenso ausprobiert wie die Klassiker in der Schaustellerstraße und auf der Oidn Wiesn. Ein Zwischenstopp am Kaffeestandl weckte die Geister, bevor weiter „strawanzt“ wurde. Die Wiesn erweist sich bisher als „Wohlfühlwiesn“, auf der alle Generationen gemeinsam ihren Spaß haben.

    weiterlesen...
  • Roland Hefter zum Jubiliäum "Auf geht's beim Schichtl"

    Roland Hefter zum Jubiliäum "Auf geht's beim Schichtl"

    Roland Hefter: Urlaub auf der Wiesn

    Bekannt ist er geworden durch die Aktion "Künstler mit Herz" gegen die AfD und Giesinger resp. 1860er ist er auch noch dazu. Gründe, beim Jubiläum 150 Jahre "Auf geht's beim Schichtl" sein Bestes zu geben und so sang er am ersten Wiesn Montag sein Lied "Urlaub auf der Wiesn".

    weiterlesen...
  • Schöne Geste für ehrenamtliche Helfer und Senioren auf der Wiesn

    Schöne Geste für ehrenamtliche Helfer und Senioren auf der Wiesn

    Wohlverdienter VIP-Status für die Münchner Seniorinnen und Senioren

    Der Seniorenbeirat der Stadt München hat in Zusammenarbeit mit den "Kleinen Wiesnzelten" 260 ehrenamtliche HelferInnen,  in das Volkssängerzelt „Zur Schönheitskönigin“ am ersten Wiesnmontag auf die Oide Wiesn zu einem musikalisch untermalten Wiesntag mit Essen und Trinken eingeladen und alle kamen gerne. Denn es ist nicht selbstverständlich, dass die vielen HelferInnen der Stadt in den einzelnen Stadtteilen den SeniorInnen (bereits ab 60 Jahre) dabei helfen, diese Zielgruppe, gerade wenn sie wenig Geld in dieser, einer der teuersten Städte in Deutschland, haben, zu unerstützen.

    weiterlesen...

Kurzmeldungen

Wir verwenden Cookies (Textdateien), um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie geben ihre Einwilligung mit Einverstanden oder können ablehnen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.
Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen