A+ A A-

Brasilien hat das zweitgrößte Oktoberfest der Welt

Samba in Lederhosen: In Brasilien hat das zweitgrößte Oktoberfest der Welt sein Zuhause. ags/ Nicht nur in München ruft die Wiesn. Am 6. Oktober wurden auch in Blumenau im Süden Brasiliens wieder die Lederhosen abgestaubt und 600.000 Liter Bier in die Stadt gekarrt: Bis zum 22. Oktober steht die Stadt ganz im Zeichen des zweitgrößten Oktoberfests der Welt. Denn Blumenau ist nicht nur die Heimatstadt von Gisele Bündchen, sondern auch Gastgeber des – mindestens ebenso anziehenden – brasilianischen Oktoberfests. Brasilianische Biere und 25°C, dazu die nahen Traumstrände: diese Mischung wird auch in diesem Jahr wieder um die 400.000 Besucher anlocken!

Zünftig geht es los mit einem Umzug bayrischer Blaskapellen und deutscher Trachtengruppen – alles zu Ehren der Oktoberfestkönigin, die den Geist und die Lebensfreude des Festes auf bezaubernde Weise verkörpert. Die örtlichen Brauereien fahren über 25 Biersorten auf, von bekannten untergärigen Sorten wie Brahma hin zu regionalen Köstlichkeiten mit so „urbrasilianischen“ Namen wie Eisenbahn, Wunder Bier und Schornstein, um nur einige zu nennen.

Deutsches Brauchtum in Brasilien

Aber bei diesem Fest geht es noch um mehr als nur um Bier und deutsche Küche. Es ist auch ein Beispiel dafür, wie lebendig und reich die deutsche Kultur im Süden Brasiliens ist und wie sehr die Bewohner die deutschen Traditionen leben und genießen. Die deutsche Community hatte das brasilianische Oktoberfest 1984 ins Leben gerufen, um das kulturelle Erbe ihrer eingewanderten Vorfahren am Leben zu erhalten. Neben deutscher Volksmusik gehört aber auch der brasilianische Samba zum Unterhaltungsprogramm.

Reisetipps für Blumenau: Die Vila Germânica und das Moelmann-Haus sind überraschende Beispiele deutscher Architektur in Brasilien. Im Biermuseum lernt der Besucher alles über die Ursprünge des brasilianischen Oktoberfests und die regionalen Brauereien.

Das Ökologische Museum Dr. Fritz Müller ist dem Gründer der Stadt gewidmet, einem Mitarbeiter Darwins. Die moderne Kathedrale São Paulo Apóstolo ist das Wahrzeichen der Stadt. Auf dem Rio Itajai Açu kann man sich beim Wildwasserrafting auspowern oder ganz einfach ruhig mit der Strömung treiben lassen.

Abstecher nach Florianópolis

Und wer genug hat von Bier und Gaudi, für den könnte Florianópolis ein Abstecher wert sein. Die Stadt liegt eine zweistündige Busfahrt von Blumenau entfernt und verfügt über einige der schönsten Strände Brasiliens mit spektakulären Dünen, die zu aufregenden Jeeptouren einladen. Im „Ibiza Brasiliens“ wird abends ein ganz anderes Partyprogramm als in Blumenau geboten. Bars, Pool-Parties und weltberühmte Clubs machen dem Ruf der Stadt als Szenetreffpunkt alle Ehre.

Die Eckdaten:

Zeitraum: 6. – 22. Oktober 2011, Ort: Blumenau, Santa Caterina (dort vor allem im Vila Germânica Park und der Straße des 15. November), Öffnungszeiten: Wochentags bis 1 Uhr morgens, am Wochenende bis 6 Uhr morgens, Preise: Eröffnungsfeier und tagsüber: Eintritt frei, Unterhaltungsprogramm ab 15 Uhr: zwischen etwa 2,70 Euro und 7,70 Euro. Wer in deutscher Tracht kommt, muss nichts zahlen!

 

Letzte Änderung amMittwoch, 22 Mai 2013 13:35
Nach oben

Werbung

Oktoberfest Live

Translation

Aktuell

  • Oktoberfest 2017 ist eröffnet
    Oktoberfest 2017 ist eröffnet

    Wiesnstart 2017 bei leichtem Nieselregen

    Am Samstag (16.9.17) war es wieder so weit. Oberbürgermeister Dieter Reiter zapfte mit 2 Schlägen das erste Faß im Schottenhamel-Festzelt vor der internationalen Presse in der Anstichbox an und überreichte die erste Maß dem Landesvater. Recht beschaulich war es dieses Jahr und ganz unspektakulär. Ein paar sich immer wieder wiederholende Fragen der Presse (waren Sie aufgeregt, haben sie vorher das Anzapfen trainiert) nach der ersten Maß und schon ging es auf die Empore, um alle wichtigen und unwichtigen Stars und Sternchen, Lokalpolitiker zu treffen.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oide Wiesn jetzt noch attraktiver mit drei Bierzelten
    Oide Wiesn jetzt noch attraktiver mit drei Bierzelten

    Jetzt 3 Festzelte auf der Oidn Wiesn

    Neu auf der Oidn Wiesn ist das Volkssängerzelt „Zur Schönheitskönigin“. Die Wirtsleute Gerda und Peter Reichert haben sich der Tradition der Volkssängerei verschrieben und lassen in ihrem Festzelt diese für München typische Wirtshauskultur in der Tradition von Karl Valentin, Ida Schuhmacher, Weiß Ferdl, dem Roiderer Jackl oder Bally Prell, der „Schönheitskönigin von Schneizlreuth“, neu aufleben.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Sonderausstellung im Bier & Oktoberfestmuseum 2017
    Sonderausstellung im Bier & Oktoberfestmuseum 2017

    150 Jahre Festhalle Schottenhamel auf dem Oktoberfest

    In 2017 gibt es wieder etwas besonderes zu feiern: Das Bier- und Oktoberfestmueseum in der Sterneckerstraße 2 zeigt bis 24. Februar 2018 eine Sonderausstellung über das Schottenhamelfestzelt.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfest Trachten- und Schützenzug 2017
    Oktoberfest Trachten- und Schützenzug 2017

    Trachten- und Schützeneinzug auf die Wiesn am Sonntag

    Einstmals im Jahre 1835 zu Ehren der Silberhochzeit von König Ludwig I und Therese von Bayern abgehalten, hat sich dieser seit 1950 regelmäßig stattfindende Trachtenfestzug zu einem herausragenden Oktoberfest-Ereignis entwickelt, das per TV-Live-Übertragung der ARD in alle Welt gesendet wird. Knapp 9.000 Mitwirkende ziehen ab 10:00 Uhr von der Maximilianstraße durch die Münchner Innenstadt zur Oktoberfestwiese und zeigen die Vielfalt von Trachten, Brauchtum und Volkstanz.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Einzug der Wiesn-Wirte und Brauereien 2017
    Einzug der Wiesn-Wirte und Brauereien 2017

    Einzug der Festwirte und Brauereien am 16. September 2017.

    Tradition heisst auch Kontinuität und das gilt insbesondere für den festlich-fröhlichen Auftakt zum offiziellen Oktoberfestbeginn mit dem Einzug der Wiesn-Wirte und Brauereien auf das Oktoberfest.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...