A+ A A-

Letzter Tag auf dem Oktoberfest 2011

Oktoberfest 2011 toppt Jubiläumswiesn 2010. Nach wechselhaftem Auftakt mit Sonne und Regengüssen folgte ein Spätsommertag nach dem anderen und bescherte der Wiesn 2011 auch am letzten Tag gute Stimmung und insgesamt rd. sieben Millionen Besucher.

 Das 178. Oktoberfest war ein Volksfest im wahrsten Sinne des Wortes: Über alle Generationen vergnügten sich Senioren, Familien und junges Party-Publikum auf dem Festgelände. Die Oidn Wiesn gab den Trend für 2011 vor: bayerisch, bodenständig, trachtig. Die gemütliche Stimmung der Oidn Wiesn strahlte auf das gesamte Festgelände aus, die Besucher zeigten sich überwiegend freundlich und fröhlich.

Auf der Pressekonferenz im Velodrom auf der "Oidn wiesn" gaben die Festleiterin Frau Dr. Gabriele Weishäupl, OB Christian Ude und Wirtschaftsreferent Dieter Reiter (v.l.n.r) den obligatorischen Wiesnrückschaubericht und vermerkten, dass das typische "Italienerwochenende" nicht mehr nur am mittleren Wochenende, sondern nun permanent stattfindet.

Einhellig wurde festgestellt, dass die Gäste in Tracht die Schaustellerstraße zur Flaniermeile umgestalteten, frei nach dem Motto „Sehen und gesehen werden“. Auf dem „Corso Oktoberfest“ ging es aber nicht nur ums Schauen, es wurde auch gerne an einer der Gastroinseln Station gemacht.

Auch internationales Publikum kleidete sich gerne in Lederhosen- und Dirndl-Outfits, oft auch vorher über das Internet bestellt, die bei Traditionalisten wahlweise Lachanfälle oder hochgezogene Augenbrauen provozierten.

Auf Grund der Temperaturen schlemmten die Wiesn-Besucher in den Straßen gerne Frisches wie Schokofrüchte, Eis oder Fischsemmeln. Handgeschlagener Türkischer Honig erlebte ein Revival. Die heißen gebrannten Mandeln und die Bratwürste kamen erst gegen Abend zum Zuge. Wer will auch heisses in der Sonne zu sich nehmen. Trotzdem wurde in diesem Jahr ein Ochse mehr verspeist als im Vorjahr. 118 Ochsen (2010: 117) waren es in diesem Jahr.

Das klassische Wiesn-Hendl war weiterhin der gastronomische Renner in den Festhallen. Dazu eine Brezn und eine Maß Bier - dieser Dreiklang gehört einfach zu jedem Wiesn-Besuch dazu.

Auf der Oidn Wiesn am Montag 3.10.2011

Die Festleitung gab bekannt, dass die Oktoberfestgäste 7,5 Millionen Maß Bier (2010: 7,1 Mio) tranken und somit wieder eine Steigerung stattfand. Auf Grund der sommerlichen Temperaturen und des gut gemischtem Publikums stieg der Absatz von nichtalkoholischen Getränken in den Zelten um 8 Prozent.

Die Biergärten waren auf Grund der Witterung immer voll besetzt, was sich dann auch darin spiegelte, dass mehr Bierkrüge von den Gästen "versehentlich" mitgenommen wurden. die Hemmschwelle sinkt halt drsussen doch sehr viel stärker, als den Maßkrug aus einem Zelt mit Ordnern am Eingang mitzunehmen.

Aufmerksame Ordner nahmen den Souvenirjägern immerhin noch rund 226.000 Bierkrüge in den Zelten und an den Hauptausgängen des Festgeländes ab (2010: 130.000).

Der letzte Tag auf dem Oktoberfest wurde von zahlreichen Einheimischen noch einmal in vollen Zügen genossen und selbst Familien mit Kleinkindern wurden noch einmal verstärkt angetroffen.

Jung und Alt waren sich einig: es war eine schöne Wiesn und die "Oide Wiesn" muss fester Bestandtteil des Oktoberfests unbedingt bleiben.

Letzte Änderung amMittwoch, 22 Mai 2013 13:35
Nach oben

Werbung

Translation

Oktoberfest Live

Aktuell

  • Der eigene Wiesnbierdeckel als Erkennungszeichen
    Der eigene Wiesnbierdeckel als Erkennungszeichen

    Individuelle Bierdeckel für den Treff auf der Wiesn.

    Bierdeckel bedrucken ist eine erfolgreiche und wirksame Methode, um auf ein Event oder ein Produkt aufmerksam zu machen. In fast allen Restaurants und Bars werden klassische Untersetzer aus Pappe benutzt, daher fallen sie dem Kunden immer ins Auge. Beim Oktoberfest werden Bierdeckel zum optimalen Werbeträger, da kaum ein anderes Fest so viele Besucher anlockt.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Das offizielle Oktoberfest-Plakatmotiv 2018
    Das offizielle Oktoberfest-Plakatmotiv 2018

    Sieger des Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2018

    Das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München hat den Oktoberfest-Plakatwettbewerb, der seit 1952 veranstaltet wird, zum zweiten Mal online in Kooperation der Portal München Betriebs-GmbH & Co. KG (Portal München) auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de ausgelobt und die Preisträger gekürt.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfest-Plakat 2018 Publikumsvoting noch bis 23.1.2018
    Oktoberfest-Plakat 2018 Publikumsvoting noch bis 23.1.2018

    Wiesn-Fans und Oktoberfest-Kenner aufgepasst: Jetzt abstimmen und gewinnen!

    Schon seit 1952 veranstaltet die Landeshauptstadt München den Oktoberfest-Plakatwettbewerb. Von den bis 15. November eingereichten 184 Entwürfen qualifizierten sich dieses Jahr 60 für das Online-Voting. Bis zum 23. Januar kann nun jeder sein Lieblingsplakat wählen - oder mehrere, pro Plakat wird eine Stimme gezählt.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfest mit 6,2 Millionen Besuchern in 2017
    Oktoberfest mit 6,2 Millionen Besuchern in 2017

    Oktoberfest-Schlussbericht 2017: A griabige Wiesn

    Nach 18 Tagen Laufzeit endet das 184. Oktoberfest erfolgreich. Von idealem Volksfestwetter profitierte auch die Oide Wiesn, die in diesem Jahr zum fünften Mal veranstaltet wurde. Von Beginn an war die Stimmung unter den Besuchern heiter und entspannt. Das Bedürfnis nach Entschleunigung in einer hektischen Zeit machte sich auch auf dem Festgelände bemerkbar. Zum gemütlichen Wiesnbummel mit Freunden oder der Familie gehörte Dreierlei dazu: Flanieren, Fahren und Feiern. Nach Schätzung der Festleitung kamen 6,2 Millionen Gäste auf das Oktoberfest, das erstmals als „große Wiesn“ mit Oider Wiesn und zwei Tagen länger stattfand. In der Gesamtbesucherzahl sind rund 480.000 Oide Wiesn-Besucher enthalten.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Video: Pfarrer Schießler erhält Ehrenpreis und dirigiert
    Video: Pfarrer Schießler erhält Ehrenpreis und dirigiert

    Ehrenpreis für Pfarrer Schießler von den Wiesnwirten

    Bevor Pfarrer Schießler den Alte Kameraden-Marsch auf dem STandkonzert unterhalb der Bavaria dirigierte, empfing er vom Wirtesprecher Toni Roiderer den Ehrenpreis der Wiesnwirte überreicht.

    Pfarrer Schießler auf dem Oktoberfest 2017
    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. | We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of this site have already been set. Infos zu den Cookies und wie sie enfternt werden | To find out more about the cookies we use and how to delete them: Datenschutzerklärung | privacy policy.

  Ich akzeptiere die gesetzten Cookies. | I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive Module Information