A+ A A-

Mit dem Pkw zum Oktoberfest

Infos für Anreisende zum Oktoberfest 2011. Rund um das Oktoberfestgelände besteht keine Parkmöglichkeit für den Individualverkehr. Für Pkw gibt es auch keine Möglichkeit auf dem Südteil der Theresienwiese zu parken. Für Schwerbehinderte mit blauem Parkausweis werden Stellplätze auf dem Parkplatz Theresienwiese (Zufahrt über Pocci- und Hans-Fischer-Straße) bereitgehalten; ebenso stehen Oktoberfest-Beschickern und den Vertreterinnen und Vertretern der Medien mit Sonderausweis Presse-Stellplätze am Südteil der Theresienwiese zur Verfügung. Den Wiesn-Besucherinnen und -besuchern wird - auch im Hinblick auf die 0,5-Promille-Grenze - dringend empfohlen, ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Wiesn zu fahren.

Mit dem Reisebus zum Münchner Oktoberfest

Rund um die Theresienwiese wird vom 17. September bis zum 3. Oktober ein Sperring für Omnibusse eingerichtet, der von folgenden Straßen begrenzt wird:

Lindwurmstraße - Poccistraße - Hans-Fischer-Straße – Radlkoferstraße – Pfeuferstraße - Ganghoferstraße (bis Ridlerstraße) - Ridlerstraße - Trappentreustraße („Parksperrgebiet“) - Landsbergerstraße („Parksperrgebiet“) - Bayerstraße („Parksperrgebiet“) - Martin-Greif-Straße - Schwanthalerstraße - Paul-Heyse-Straße – Kaiser-Ludwig-Platz - Herzog-Heinrich-Straße.

Es wird dringend empfohlen, die Theresienwiese nicht anzufahren. Der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) an der Arnulfstraße kann als An- und Abfahrtstelle genutzt werden. Das Oktoberfest ist zu Fuß in etwa 10 Minuten erreichbar.

Info: www.muenchen-zob.de

Kontakt: Tel.: 089/ 45209890, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgende Standplätze für Besucherbusse werden eingerichtet:

• Park+Ride-Anlage Messestadt Ost (Kapazität: ca.10 Busse)
• Messe Riem - Parkfläche Nord (Kapazität: ca. 500 Busse)
• Fröttmaning - Parkplatz Arena und Kunstpark Nord ( Kapazität: ca. 100 Busse). An Spieltagen in der Allianz Arena steht dieser Parkplatz nicht zur Verfügung
• An Wochenenden werden folgende zusätzliche Busparkplätze ausgewiesen: Tübinger Straße Nord-Ostseite und Süd-Westseite
• Über den jeweiligen Belegungsstand der Parkplätze wird über Verkehrsfunk informiert.
• Weitere Infos für Reisebusse unter www.oktoberfest.eu

Information für Wohnmobilfahrer

Die Sonderfreifläche auf dem Messegelände in München-Riem steht als Parkraum mit sanitären Einrichtungen für ca. 1.250 Wohnmobile zur Verfügung.

Das Festgelände ist von dort aus mit der U-Bahn (10-Minuten-Takt) in circa 20 Minuten erreichbar. Ein Faltblatt des Kreisverwaltungsreferats informiert über den Wohnmobilstandplatz München-Riem und wird am Parkplatz Siegenburgerstraße
verteilt.

Camping während des Oktoberfestes

Der Campingplatz München-Obermenzing steht ebenfalls für Wohnmobile zur Verfügung. Die Theresienwiese ist von dort mit der Stadtbus-Linie 164 (Haltestelle Campingplatz Obermenzing) durch Umsteigen in Untermenzing auf die S-Bahn S 2 (bis Hackerbrücke) zu erreichen.

Als Wohnmobilstandplatz nicht mehr zur Verfügung steht der Parkplatz Siegenburger-/Garmischer Straße, da die Rudi-Sedlmayr-Halle erneut als Sporthalle im Bundesligabetrieb der Baskettballer des FC Bayern genutzt wird.

In der Arnulfstraße sowie rund um die Theresienwiese bestehen keine Parkmöglichkeiten für Wohnmobile.

Die Stell- und Parkplätze sind ausgeschildert. Zusätzlich informiert das Tourismusamt in einem dreisprachigen Infoblatt (D – I – EN) über diese Stellmöglichkeiten sowie im Internet unter www.oktoberfest.eu

Empfehlung bei Anreise mit PKW zum Oktoberfest: Park-and-Ride

Bei Anreise aus der Region wird empfohlen, an den jeweils genannten Anschlussstellen von der Autobahn abzufahren und an folgenden S-Bahnhöfen auf den MVV umzusteigen:

A9 aus Richtung Nürnberg kommend:
ab Anschlussstelle Garching-Nord nach Garching-Forschungszentrum oder
ab Anschlussstelle Garching-Süd nach Garching Hochbrück oder
ab Anschlussstelle Fröttmaning nach Fröttmaning
Fahrzeit jeweils mit U6 zum Goetheplatz: 30 Min, 25 Min. bzw. 21 Min.

A92 aus Richtung Deggendorf kommend:
ab Anschlussstelle Freising Ost nach Freising
Fahrzeit mit S1 zur Hackerbrücke: 42 Min.
ab Anschlussstelle Flughafen München nach Hallbergmoos
Fahrzeit mit S8 zur Hackerbrücke: 36 Min.

A94 aus Richtung Mühldorf kommend:
ab Anschlussstelle Feldkirchen-West nach Messestadt Ost
Fahrzeit mit U2+U5 zur Theresienwiese: 21 Min.
Ab Anschlussstelle Feldkirchen Ost nach Feldkirchen
Fahrzeit mit S2 zur Hackerbrücke: 24 Min.

A8 aus Richtung Salzburg kommend:
ab Anschlussstelle Hofoldinger Forst nach Sauerlach
Fahrzeit mit S 3 zur Hackerbrücke: 25 Min.
ab Anschlussstelle Unterhaching Ost nach Neuperlach Süd
Fahrzeit mit U5 zur Theresienwiese: 18 Min.

A95 aus Richtung Starnberg kommend:
ab Anschlussstelle München-Fürstenried nach Fürstenried West
Fahrzeit mit U3 zum Goetheplatz: 14 Min.

A96 aus Richtung Lindau kommend:
ab Anschlussstelle Schöffelding nach Geltendorf
Fahrzeit mit S4 zur Hackerbrücke: 43 Min.
ab Anschlussstelle Germering nach Harthaus
Fahrzeit mit S8 zur Hackerbrücke: 19 Min.

A8 aus Richtung Augsburg kommend:
ab Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck nach Olching
Fahrzeit mit S3 zur Hackerbrücke: 16 Min.
ab Anschlussstelle M.-Langwied nach Lochhausen
Fahrzeit mit S3 zur Hackerbrücke: 16 Min.

A99 aus Westen kommend:
ab Anschlussstelle München-Lochhausen/Gröbenzell nach Langwied
Fahrzeit mit S3 zur Hackerbrücke: 14 Min.

Bei einer Anreise innerhalb Münchens werden folgende P+R-Anlagen
empfohlen. Ausgewählt werden sollte die dem Wohnort am nächsten liegende:

Im Norden: von Kieferngarten oder Studentenstadt mit der U6 zum Goetheplatz
Im Westen: P+R Tiefgarage Heimeranplatz mit der U4/5 zur Schwanthalerhöhe
Im Süd-Westen: von Klinikum Großhadern oder Aidenbachstraße mit der U6 bzw. U3 zum Goetheplatz
Im Süden: vom Mangfallplatz mit der U1 zum Hauptbahnhof (und evtl. umsteigen in U 4/5)
Im Südosten: von Neuperlach Süd, Michaelibad oder Innsbrucker Ring mit der U5 zur Theresienwiese

Letzte Änderung amMittwoch, 22 Mai 2013 13:43
Nach oben

Werbung

Oktoberfest Live

Translation

Aktuell

  • Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017
    Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017

    Sieger des Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2017 gekürt.

    Seit 1952 schreibt die Landeshauptstadt München als Veranstalterin des Oktoberfests alljährlich einen Wettbewerb um das Motiv des Oktoberfest-Plakats aus. Zum Jubiläum „65 Jahre Oktoberfest-Plakat“ in diesem Jahr lobte das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München erstmals in der Geschichte dieses Designwettbewerbs den Oktoberfest-Plakatwettbewerb online auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de aus. Professionelle Grafiker, Grafikdesigner, Künstler, Studierende der Kunstakademien und Fachhochschulen für visuelle Kommunikation und jeder, der einen Plakatentwurf zum Oktoberfest gemäß den technischen und inhaltlichen Vorgaben hochladen konnte, war zur Teilnahme aufgefordert.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet
    Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet

    Wiesn-Plakat 2017 - Publikums-Voting bis 25.1.17 auf muenchen.de

    Am Mittwoch, 11. Januar, startete auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de das Publikumsvoting für das Oktoberfestplakat 2017. Bis Mittwoch, 25. Januar, können Oktoberfest-Fans für ihr Lieblingsmotiv stimmen. Eingesendet wurden 143 Vorschläge, von denen nun 49 gültige Plakatentwürfe im Publikumsvoting zur Auswahl stehen. Die 30 beliebtesten kommen schließlich in die Endauswahl durch die Oktoberfest-Plakatjury.

    muenchen.de - Das Münchner Stadtportal
    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Vorläufiger Schlussbericht vom 183. Oktoberfest in München
    Vorläufiger Schlussbericht vom 183. Oktoberfest in München

    Trotz leichtem Besucherrückgang - Wiesn 2016 war ein voller Erfolg

    Das 183. Oktoberfest begann am 17. September wie es am 3. Oktober endete: regennass und kühl. Spätsommerliche Temperaturen zogen in den Tagen dazwischen Wiesnbegeisterte aus München und dem Rest der Welt auf die Theresienwiese. Sie erlebten eine Wiesn „wie früher“. Entschleunigtes Bummeln war angesagt, die Zelte waren weitgehend für ein Zelt-Hopping offen und die Stimmung war insgesamt sehr entspannt. Nach Schätzung der Festleitung kamen 5,6 Millionen Gäste auf das Oktoberfest, das erstmals als „kleine Wiesn“ einen Tag länger dauerte. Besonders am letzten Wiesn-Wochenende kamen wieder Italiener (in Tracht) auf die Wiesn . Die Campingplätze vermelden vor allem Gäste aus Italien, aber auch aus Australien, Brasilien, Neuseeland, Uruguay und den USA.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Maßkrug hält nicht, was er verspricht
    Maßkrug hält nicht, was er verspricht

    Wenn der Maßkrug schneller leer wird als getrunken werden kann

    Ja es trifft nicht nur die zigfachen Rückrufaktionen der Autohersteller und Smartphonehersteller. Es geht jetzt auch schon bei den Maßkrügen los.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfest-Gutscheine gelten weiter
    Oktoberfest-Gutscheine gelten weiter

    Wiesn-Gutscheine gelten nach dem Oktoberfest weiter

    Wiesn-Gutscheine, die auf dem Oktoberfest nicht eingelöst wurden, gelten nach Angaben der Festwirte bis zum angegebenen Datum in folgenden Betrieben:

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...