Wildstuben

Donnerstag, 18 April 2013 10:20

Wildstuben

von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Der Mittelbetrieb von Festwirtin Trudi Renoldi ist im Stil eines bayrischen Forsthauses gehalten. Handgeschnitzte Holzfiguren aus Tirol zieren die Fassade.

Innen lässt es sich gemütlich schmausen: In der Kaminstube brennt ein echter Kamin und in der Jägerstube hängen urige Kronleuchter aus Hirschgeweihen. Von der Empore und vom Balkon hat der Gast einen freien Blick auf das Wiesn-Geschehen und - auf ein leibhaftiges Wildschwein auf dem Dach der Grillstation, neben dem gastro-Gebäude. Dort dreht sich als kulinarische Attraktion ein Wildschwein am Spieß. Eine Wildschwein-Semmel auf die Hand oder gegrillte Würstl von der Wildsau aus heimischen Wäldern bietet sich dort als kulinarischer Einstieg in die Wildbretküche an.

Bayrische Festtagsküche verspricht die Speisekarte der Wildstuben. Über Rehrücken mit Blaukraut und Knödel, Hirschragout, aber auch klassische Wildgerichten wie Hasenpfeffer werden sich Liebhaber von Wildspezialitäten freuen. Das Wildbret stammt durchwegs aus der Region!

Natürlich können sich die Gäste auch bodenständige bayrische Gerichte wie Schweinsbraten, Blut- und Leberwürste und deftige Brotzeiten schmecken lassen. Frische Salate und vegetarische Gerichte werden in der Wildstuben ebenfalls auf der Speisekarte stehen.

Für Kinder und Senioren gibt es als Beitrag zu einer familienfreundlichen Wiesn bis 18.00 Uhr spezielle, deutlich ermäßigte Angebote.

Gelesen 7392 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 22 Mai 2013 12:49
Gerd Bruckner

Herausgeber und Chefredakteur

https://germannews.com
Mehr in dieser Kategorie: « Metzgerstub´n Zum Stiftl »