Hühner- und Entenbraterei Ammer

Donnerstag, 18 April 2013 10:13

Hühner- und Entenbraterei Ammer

von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Festzelt Ammer Festzelt Ammer

Die Hühner- und Entenbraterei Ammer gibt es auf der Wiesn schon seit 1885. Joseph Ammer, damals Geflügelhändler am Viktualienmarkt, erhielt durch glückliche Umstände die Zulassung zur Wiesn und die erste und einzige Hühnerbraterei der Welt nahm ihre Arbeit auf.

Mit zunehmender Beliebtheit entwickelte Joseph Ammer einen elektrisch betriebenen Holzkohleofen. Seit 1934 ist die Hühnerbraterei Ammer auch auf dem Nockherberg vertreten. Inzwischen leiten in der 5. Generation Max und Josef Schmidbauer das Traditionszelt, das schon lange keine kleine Bude mehr ist und zur Wiesn gehört wie das Riesenrad. Insgesamt stehen beim Ammer 900 Sitzplätze zur Verfügung, davon die Hälfte im Zelt, der Rest im Biergarten. Auf der Speisekarte stehen neben Bio-Hendl und Ente auch verschiedene bayerische Spezialitäten. Das Bier beim Ammer kommt von der Augustiner-Brauerei.

Gelesen 8030 mal Letzte Änderung am Sonntag, 09 Februar 2020 18:21
Gerd Bruckner

Herausgeber und Chefredakteur

https://germannews.com
Mehr in dieser Kategorie: Zur Bratwurst »