A+ A A-

O'zapft is - Münchner Oktoberfest 2013 eröffnet

180. Oktoberfest in München erfolgreich eröffnet

Mit zwei Schlägen auf den Zapfhahn des Wiesnbierfasses und dem Ausspruch des Oberbürgermeister Christian Ude "O'zapft is - auf eine friedliche Wiesn" startete das 180. Oktoberfest in München.

Wer denkt, dass Filmaufnahmen und Fotos wiederkehrend sind und deshalb altes Material verwendet werden könnte , hat sich in 2013 schwer getäuscht. Denn nicht 6 Sekunden zu spät, sondern mit 6 Sekunden zu früh läutete der mit der Aufgabe zum letzten mal beauftragte Oberbürgermeister Christian Ude den Start für das größte Volksfest der Welt ein. Ein Sicherheitsschlag auf den Zapfhahn des Holzfasses war diesmal, im Gegensatz zu 2012, nicht notwendig.

Es war überhaupt sehr ruhig und selbst beim Wirteeinzug war nicht besonders viel los. Es mag wohl daran liegen, dass an diesem Tag ein FC Bayern Spiel stattfand und die Besucher dieser Fußballpartie erst später auf die Wiesn zogen, mag es an der vor einer Woche stattgefunden Landtagswahl und -müdigkeit oder doch an dem eingeschänkten Reservierungsbereich für Wiesnfans liegen.

Die Münchner und Touristen fanden überall Einlass, die Zelte waren nicht zum bersten gefüllt und die Eröffnungsband spielte auch nicht gerade frohlockend zum Zeitpunkt der Eröffnung. Alle scheinbar etwas müde. Auf jeden Fall regenete es nicht und so wurden zahlreiche Münchner auf der "Oidn Wiesn" gesichtet, was den Bierzelten auf der "normalen" Wiese sicherlich gut tat.

 

Letzte Änderung amSonntag, 21 September 2014 11:48
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « "O'zapft is" 2012 "O'zapft is" 2011 »
Nach oben

Werbung

Traditionsbuden

  • Kepplersche Schießbude ein historisches Schmuckstück auf der Oidn Wiesn
    Kepplersche Schießbude ein historisches Schmuckstück auf der Oidn Wiesn

    Schießbude mit mechanischen Scheiben

    Einen authentischen Raumeindruck aus der Zeit um 1900 vermittelt die Schießbude von Maximilian Fritz, die erstmals auf der Oidn Wiesn zu finden ist. Der Antiquitätenhändler erwarb 1986 das Schießgeschäft der langjährigen Wiesn-Beschickerin Kunigunde Keppler, das aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stammt.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Der Münchner Vogelpfeifer
    Der Münchner Vogelpfeifer

    Der Münchner Vogelpfeifer heißt Horst Berger und ist der Nachfolger des bekannten Münchner Vogelstimmenimitators Michael Bader, der 47 Jahre lang auf den Münchner Oktoberfesten der Nachkriegszeit residierte.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Original Pitt’s Todeswand
    Original Pitt’s Todeswand

    Das 1932 von Pitt Löffelhardt und Ludwig Seeger gegründete Geschäft, begeistert seit der ersten Nachkriegs-Wiesn die Besucher auf dem Münchner Oktoberfest.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Schießbuden auf dem Oktoberfest
    Schießbuden auf dem Oktoberfest

    Die ersten Schießgeschäfte hielten als Schießstände um 1840 auf Volksfesten Einzug. In den 1870er Jahren wurden die ersten Schießbuden aufgebaut, heute stehen moderne Schießwagen zum Testen der Zielsicherheit bereit. In den 1880er Jahren kam das Schießen auf Objekte aus Ton auf.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Auf geht´s beim Schichtl
    Auf geht´s beim Schichtl

    Mit dem Fallbeil als Requisit für die makaber-komische Illusionsnummer 'Enthauptung einer lebenden Person' ist für München untrennbar der Name Schichtl verbunden und der Schlachtruf 'Auf geht´s beim Schichtl' ist eine Art Synonym zu 'Auf geht´s zum Oktoberfest'. Papa Schichtls Ruf wurde im Laufe der Jahre sprichwörtlich und hat ihn um Generationen überlebt - bis heute.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...

Oktoberfest-TV auf facebook mit weiteren Infos

Oktoberfest Live

Translation

Aktuell

  • Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017
    Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017

    Sieger des Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2017 gekürt.

    Seit 1952 schreibt die Landeshauptstadt München als Veranstalterin des Oktoberfests alljährlich einen Wettbewerb um das Motiv des Oktoberfest-Plakats aus. Zum Jubiläum „65 Jahre Oktoberfest-Plakat“ in diesem Jahr lobte das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München erstmals in der Geschichte dieses Designwettbewerbs den Oktoberfest-Plakatwettbewerb online auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de aus. Professionelle Grafiker, Grafikdesigner, Künstler, Studierende der Kunstakademien und Fachhochschulen für visuelle Kommunikation und jeder, der einen Plakatentwurf zum Oktoberfest gemäß den technischen und inhaltlichen Vorgaben hochladen konnte, war zur Teilnahme aufgefordert.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet
    Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet

    Wiesn-Plakat 2017 - Publikums-Voting bis 25.1.17 auf muenchen.de

    Am Mittwoch, 11. Januar, startete auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de das Publikumsvoting für das Oktoberfestplakat 2017. Bis Mittwoch, 25. Januar, können Oktoberfest-Fans für ihr Lieblingsmotiv stimmen. Eingesendet wurden 143 Vorschläge, von denen nun 49 gültige Plakatentwürfe im Publikumsvoting zur Auswahl stehen. Die 30 beliebtesten kommen schließlich in die Endauswahl durch die Oktoberfest-Plakatjury.

    muenchen.de - Das Münchner Stadtportal
    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Vorläufiger Schlussbericht vom 183. Oktoberfest in München
    Vorläufiger Schlussbericht vom 183. Oktoberfest in München

    Trotz leichtem Besucherrückgang - Wiesn 2016 war ein voller Erfolg

    Das 183. Oktoberfest begann am 17. September wie es am 3. Oktober endete: regennass und kühl. Spätsommerliche Temperaturen zogen in den Tagen dazwischen Wiesnbegeisterte aus München und dem Rest der Welt auf die Theresienwiese. Sie erlebten eine Wiesn „wie früher“. Entschleunigtes Bummeln war angesagt, die Zelte waren weitgehend für ein Zelt-Hopping offen und die Stimmung war insgesamt sehr entspannt. Nach Schätzung der Festleitung kamen 5,6 Millionen Gäste auf das Oktoberfest, das erstmals als „kleine Wiesn“ einen Tag länger dauerte. Besonders am letzten Wiesn-Wochenende kamen wieder Italiener (in Tracht) auf die Wiesn . Die Campingplätze vermelden vor allem Gäste aus Italien, aber auch aus Australien, Brasilien, Neuseeland, Uruguay und den USA.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Maßkrug hält nicht, was er verspricht
    Maßkrug hält nicht, was er verspricht

    Wenn der Maßkrug schneller leer wird als getrunken werden kann

    Ja es trifft nicht nur die zigfachen Rückrufaktionen der Autohersteller und Smartphonehersteller. Es geht jetzt auch schon bei den Maßkrügen los.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfest-Gutscheine gelten weiter
    Oktoberfest-Gutscheine gelten weiter

    Wiesn-Gutscheine gelten nach dem Oktoberfest weiter

    Wiesn-Gutscheine, die auf dem Oktoberfest nicht eingelöst wurden, gelten nach Angaben der Festwirte bis zum angegebenen Datum in folgenden Betrieben:

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...