A+ A A-

Die wahren Helden auf dem Oktoberfest 2016

Auf diese Wiesnbesucher können Festleitung und Augustinerbrauerei stolz sein

Trotz Schnürlregen - sie halten durch und lassen sich nicht unterkriegen. Drinnen, im Schottenhamelzelt war es zumindest in der Anstichbox noch trocken und der Oberbürgermeister Dieter Reiter und Wiesnbürgermeister Joesf Schmid, wie auch die paar gesichteten Fernsehstars haben es nicht gemerkt. Es regnete den ganzen Tag und auch am Sonntag ist keine Wetterbesserung in Sicht. Doch oben in der Empore lief es schon herein, das Wasser, das alle lieber mit Hopfen und Malz in der Maß lieber sehen würden.

Macht nichts, dann nimmt man halt den mitgebrachten Regenschirm, spannt ihn auf, trinkt weiter und freut sich, ob der guten Stimmung im Festzelt. Doch nicht jeder kommt wegen Überfüllung ins Zelt und so haben wir ein paar Unentwegte im Augustinerbiergarten vor dem Festzelt gefunden. Unter einer Plane haben sie sich zusammengefunden und finden es noch viel schöner und lustiger, weil kuschelig warm.



Man kommt sich näher. Viel näher, insbesondere dann, wenn die das Trockene suchenden, sich auch noch sympahtisch finden und das Wiesnbier von der Kellnerin "Petra", serviert wird. 6 Stunden so auszuhalten, da muss man schon ein echter Wiesnfan sein und wer nur einen Schirm dabei hat, aber einen regenabweisenden Poncho resp. Umhang sich umgehängt hat, kennt kein Pardon. Denn in München gibt es eine ausgesprochene Augustinerfangemeinde und die lassen sich das Bier, auch vom Schnürlregen, nicht madig machen.

Von aussen naß, dann erst recht von innen. Wir wünschen den Wiesnbesuchern auf jeden Fall weiterhin tollen Durchhaltewillen und noch viel Vergnügen auf der Wiesn 2016. Es soll ja bald wieder besseres Wetter in Sicht sein.

Letzte Änderung amMittwoch, 01 Februar 2017 17:50
Nach oben

Werbung

Translation