A+ A A-

Jubiläumsausstellung Vorstadtstenz und Wiesnbraut. Literarische Oktoberfestporträts aus zwei Jahrhunderten

Ausstellung „Literarische Oktoberfestporträts“. Zum Jubiläum 200 Jahre Oktoberfest zeigt die Monacensia, das Literaturarchiv der Stadt München, Maria-Theresia-Straße 23, vom 14. Juli bis 19. November die Ausstellung “Vorstadtstenz und Wiesnbraut. Literarische Oktoberfestporträts aus zwei Jahrhunderten”.

Das Oktoberfest zelebriert mit aller gebotenen Pracht und Festlichkeit den rauschhaften Ausnahmezustand schlechthin. Der Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy schreibt bereits im Jahr 1831 seiner Familie, dass sein Konzert wegen des Oktoberfestes verschoben werden musste. Es blieb ihm nichts anderes übrig, als mit „80:000 anderen Leuten” die Theresienwiese zu besuchen, wo man, wie der Schriftsteller Friedrich Hebbel wenige Jahre später feststellt, beste Gelegenheit hat, „sich mit der Bevölkerung der Stadt und ihren Eigentümlichkeiten bekannt zu machen”.

Schriftsteller und Dichter tauchten immer wieder gerne ein in den Taumel des Oktoberfestes. Als „dramatische Chronisten” übersetzen sie die Freuden, Sehnsüchte, Leidenschaften, Abgründe und ewig-menschlichen Probleme, an denen sie auf dem Oktoberfest teilhaben, in die Sprache der Literatur.

Oskar Maria Graf zum Beispiel erinnert sich in seinen autobiografischen Schriften an seine Begegnung mit der „wunderbaren Isis” im Jahr 1908. Ödön von Horváth findet 1930 auf dem Oktoberfest den Stoff für sein Stück „Kasimir und Karoline”. Der amerikanische Schriftsteller Thomas Wolfe schildert seine Erlebnisse in seinem 1939 erschienenen Roman „Geweb und Fels”. Der Volkssänger Karl Valentin unterhält nach dem Ersten Weltkrieg zusammen mit Bert Brecht eine Schaubude auf dem Oktoberfest und Herbert Achternbusch verarbeitete seine Erfahrungen als Zigarettenverkäufer auf der Wiesn in seinem ersten Erzählband „Hülle” und einige Jahre später in seinem legendären Film „Bierkampf”.

Die Ausstellung verbindet literarische Zitate mit historischen Fotografien und Originaldokumenten von Menschen, denen diese und viele weitere Schriftsteller und Schriftstellerinnen auf dem Oktoberfest begegnet sein könnten: Schausteller, Riesendamen, Vorstadtstenze, Wiesnbräute ...

Die gezeigten Original-Dokumente und Abbildungen stammen größtenteils aus dem Besitz der Monacensia. Ergänzt werden sie durch historische Fotografien aus dem Verlag und Bildarchiv Sebastian Winkler und aus dem Karlstadt-Valentin-Musäum sowie durch historische Exponate aus dem
Münchner Stadtmuseum.

Im Begleitprogramm zur Ausstellung finden unter anderem eine Lesung und Führung „Von Löwenmenschen und Wiesnbräuten – Geschichten und literarische Schmankerl vom Oktoberfest” im Rahmen der parallel im Münchner Stadtmuseum gezeigten Ausstellung „Das Oktoberfest 1810 – 2010” mit Dr. Elisabeth Tworek und Dr. Florian Dering (Sammlungsleiter und Kurator der Ausstellung im Münchner Stadtmuseum) statt (jeweils Dienstag 20. Juli, 7. September, 26. Oktober, Eintritt 10 Euro/Karten an der Abendkasse Münchner Stadtmuseum).

„Vorstadtszenz und Wiesnbraut. Literarische Oktoberfestporträts aus zwei Jahrhunderten” wird am Dienstag, 13. Juli, 19 Uhr mit Stadtrat Nikolaus Gradl (SPD) in Vertretung des Oberbürgermeisters und Dr. Elisabeth Tworek, Leiterin der Monacensia und Kuratorin der Ausstellung eröffnet. Robert Joseph Bartl, Bayerisches Staatsschauspiel, liest literarische Texte zum Oktoberfest.

Die Ausstellung ist vom 14. Juli bis 19. November, Montag bis Mittwoch von 9 bis 17 Uhr, Donnerstag von 10 bis 19 Uhr und Freitag von 9 bis 15 Uhr in der Monacensia, Maria-Theresia-Straße 23 zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen sowie das Rahmenprogramm sind unter www.muenchner-stadtbibliothek.de/monacensia abrufbar.

Weitere Auskünfte sind unter der Rufnummer 41 94 72 15 oder der Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhältlich

 

Letzte Änderung amMittwoch, 22 Mai 2013 13:53
Nach oben

Werbung

Oktoberfest Live

Translation

Aktuell

  • Oktoberfest 2017 ist eröffnet
    Oktoberfest 2017 ist eröffnet

    Wiesnstart 2017 bei leichtem Nieselregen

    Am Samstag (16.9.17) war es wieder so weit. Oberbürgermeister Dieter Reiter zapfte mit 2 Schlägen das erste Faß im Schottenhamel-Festzelt vor der internationalen Presse in der Anstichbox an und überreichte die erste Maß dem Landesvater. Recht beschaulich war es dieses Jahr und ganz unspektakulär. Ein paar sich immer wieder wiederholende Fragen der Presse (waren Sie aufgeregt, haben sie vorher das Anzapfen trainiert) nach der ersten Maß und schon ging es auf die Empore, um alle wichtigen und unwichtigen Stars und Sternchen, Lokalpolitiker zu treffen.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oide Wiesn jetzt noch attraktiver mit drei Bierzelten
    Oide Wiesn jetzt noch attraktiver mit drei Bierzelten

    Jetzt 3 Festzelte auf der Oidn Wiesn

    Neu auf der Oidn Wiesn ist das Volkssängerzelt „Zur Schönheitskönigin“. Die Wirtsleute Gerda und Peter Reichert haben sich der Tradition der Volkssängerei verschrieben und lassen in ihrem Festzelt diese für München typische Wirtshauskultur in der Tradition von Karl Valentin, Ida Schuhmacher, Weiß Ferdl, dem Roiderer Jackl oder Bally Prell, der „Schönheitskönigin von Schneizlreuth“, neu aufleben.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Sonderausstellung im Bier & Oktoberfestmuseum 2017
    Sonderausstellung im Bier & Oktoberfestmuseum 2017

    150 Jahre Festhalle Schottenhamel auf dem Oktoberfest

    In 2017 gibt es wieder etwas besonderes zu feiern: Das Bier- und Oktoberfestmueseum in der Sterneckerstraße 2 zeigt bis 24. Februar 2018 eine Sonderausstellung über das Schottenhamelfestzelt.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfest Trachten- und Schützenzug 2017
    Oktoberfest Trachten- und Schützenzug 2017

    Trachten- und Schützeneinzug auf die Wiesn am Sonntag

    Einstmals im Jahre 1835 zu Ehren der Silberhochzeit von König Ludwig I und Therese von Bayern abgehalten, hat sich dieser seit 1950 regelmäßig stattfindende Trachtenfestzug zu einem herausragenden Oktoberfest-Ereignis entwickelt, das per TV-Live-Übertragung der ARD in alle Welt gesendet wird. Knapp 9.000 Mitwirkende ziehen ab 10:00 Uhr von der Maximilianstraße durch die Münchner Innenstadt zur Oktoberfestwiese und zeigen die Vielfalt von Trachten, Brauchtum und Volkstanz.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Einzug der Wiesn-Wirte und Brauereien 2017
    Einzug der Wiesn-Wirte und Brauereien 2017

    Einzug der Festwirte und Brauereien am 16. September 2017.

    Tradition heisst auch Kontinuität und das gilt insbesondere für den festlich-fröhlichen Auftakt zum offiziellen Oktoberfestbeginn mit dem Einzug der Wiesn-Wirte und Brauereien auf das Oktoberfest.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...