A+ A A-

Museumszelt auf der Historischen Wiesn

Zum 200-jährigen Jubiläum des Oktoberfests hat die Stadt München auf dem Südteil der Theresienwiese eine zweiwöchige Jubiläumsfeier mit einem umfangreichen Programm organisiert, das an alte Oktoberfestzeiten erinnern soll. Das Museumszelt des Münchner Stadtmuseums, das in Zusammenarbeit mit der Münchener Schausteller-Stiftung und dem Verein Oktoberfestmuseum für die Jubiläumsfeier auf der Theresienwiese aufgestellt werden konnte, ergänzt mit den präsentierten Großobjekten die Ausstellung „Das Oktoberfest 1810-2010“ im Münchner Stadtmuseum am St.-Jakobs-Platz.

Ein Highlight im Museumszelt ist die Münchner Schiffschaukel aus der Zeit um 1925 mit komplett erhaltener Perldekoration. Neben dem ältesten Wohnwagen von 1905 vermitteln weitere Wägen das historische Schaustellerleben auf der Wiesn. Die wichtigsten Themen in der Geschichte des Festes erläutern Texte und Fotos.

Ein Filmprogramm gibt einen lebendigen Eindruck vom früheren Treiben auf dem Festplatz. Vom Museumszelt aus ist auch die kreisrunde Bahn des „Velodroms“ zu erreichen, das von 1901 bis 1962 Teil des Oktoberfestes war. Hier kann sich der Besucher auf einem Hochrad, einem Rad mit Handkurbel oder einem Exzenterrad vergnügen.

Nach dem Eintauchen in die Geschichte des Oktoberfestes kann man sich zu Dreh-Orgelmusik bei dem speziellen Jubiläumsbier und einer Brotzeit gemütlich niederlassen.

Ein breites Aktionsprogramm für Kinder ab sechs Jahren, Familien und Schulklassen, das der Verein Kultur&Spielraum organisiert, wird außerdem angeboten. Hier leben historische Wiesnspiele auf wie Reifentreiben mit Holzrädern, Pferderennen mit Pappmaché-Pferden oder das Mus-Essen mit verbundenen Augen.

Öffnungszeiten

Das Areal der Jubiläumsfeier ist ab Freitag, den 17. September 2010, also schon einen Tag vor dem offiziellen Wiesn-Anstich, täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Kinder- und Familienprogramm im Museumszelt
Schulklassenprogramm (4. Jahrgangsstufe): Montag bis Freitag, 10 Uhr bis 12.30 Uhr
Kinder- und Familienprogramm (Kinder ab 7 Jahre): Dienstag und Freitag, 14 Uhr bis 17 Uhr
Samstag und Sonntag, 11 Uhr bis 17 Uhr

Eintritt und Preise
Der Eintritt auf das Areal der Jubiläumsfeier kostet 4 €. Alle Darbietungen wie Aufführungen im Herzkasperlzelt
oder die Pferderennen sind im Preis inbegriffen. Nur die Fahrten mit den Karussells kosten jeweils 1 € extra.

Letzte Änderung amMittwoch, 22 Mai 2013 13:47
Nach oben

Werbung

Oktoberfest Live

Translation

Aktuell

  • Der offizielle Oktoberfestmaßkrug 2017: Vorgestellt von Maxi Schafroth
    Der offizielle Oktoberfestmaßkrug 2017: Vorgestellt von Maxi Schafroth

    Wie Allgäuer das Bierfest der Münchner sehen: ein musikalischer Blick von Maxi Schafroth Richtung Hauptstadt

    Er selber fährt ja gerne einen Tesla ohne Benzin und Diesel und so ist es nicht verwunderlich, dass er in seinem musikalischen Beitrag zum offiziellen Wiesnkrug das Starnberger Gratlerscheuchn der Münchner nicht ganz aussen vor sein lassen kann und dass er Allgäuer ist, der die Allgäuer als sehr sparsame Familienmitglieder der Bajuwaren bezeichnet, spricht für sich. Doch er sieht sich selber auch nicht unbedingt als Ausgeburt der Götter, ist er doch angeblich nach der Geburt in den ersten zwei Stunden seines Lebens von seiner Mutter als Kartoffel gehalten worden.

    Präsentation des offiziellen Oktoberfestmaßkrug 2017
    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfestaufbau – Wege über die Wiesn
    Oktoberfestaufbau – Wege über die Wiesn

    Fußweg über das Oktoberfestgelände in der Aufbauphase

    Aus Sicherheitsgründen ist das Betreten der Großbaustelle auf der Theresienwiese nicht erlaubt. Bis Ende August bleibt jedoch ein ausgeschilderter Fuß- und Radweg über das Gelände offen:

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Getränkepreise auf der Wiesn 2017
    Getränkepreise auf der Wiesn 2017

    Die aktuellen Bierpreise auf dem Oktoberfest 2017

    Die gastronomischen Betriebe haben dem Referat für Arbeit und Wirtschaft die von ihnen geplanten Getränkepreise für die Wiesn 2017 mitgeteilt. Demnach wird eine Mass Festbier zwischen 10,60 Euro und 10,95 Euro kosten, durchschnittlich 2,55 Prozent mehr als im Vorjahr. 2016 reichte die Preisspanne von 10,40 Euro bis 10,70 Euro. Die Durchschnittspreise der alkoholfreien Getränke betragen pro Liter für Tafelwasser 8,73 Euro (Vorjahr 8,27 Euro), Spezi 9,64 Euro (Vorjahr 9,27 Euro) und für Limonade 9,55 Euro (Vorjahr 9,04 Euro).

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017
    Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017

    Sieger des Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2017 gekürt.

    Seit 1952 schreibt die Landeshauptstadt München als Veranstalterin des Oktoberfests alljährlich einen Wettbewerb um das Motiv des Oktoberfest-Plakats aus. Zum Jubiläum „65 Jahre Oktoberfest-Plakat“ in diesem Jahr lobte das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München erstmals in der Geschichte dieses Designwettbewerbs den Oktoberfest-Plakatwettbewerb online auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de aus. Professionelle Grafiker, Grafikdesigner, Künstler, Studierende der Kunstakademien und Fachhochschulen für visuelle Kommunikation und jeder, der einen Plakatentwurf zum Oktoberfest gemäß den technischen und inhaltlichen Vorgaben hochladen konnte, war zur Teilnahme aufgefordert.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet
    Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet

    Wiesn-Plakat 2017 - Publikums-Voting bis 25.1.17 auf muenchen.de

    Am Mittwoch, 11. Januar, startete auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de das Publikumsvoting für das Oktoberfestplakat 2017. Bis Mittwoch, 25. Januar, können Oktoberfest-Fans für ihr Lieblingsmotiv stimmen. Eingesendet wurden 143 Vorschläge, von denen nun 49 gültige Plakatentwürfe im Publikumsvoting zur Auswahl stehen. Die 30 beliebtesten kommen schließlich in die Endauswahl durch die Oktoberfest-Plakatjury.

    muenchen.de - Das Münchner Stadtportal
    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...