A+ A A-

Edi's Kaffeetreff ein wahrer Genuß für Wiesnbesucher

Edi's Kaffeetreff ein wahrer Genuß für Wiesnbesucher - 5.0 out of 5 based on 3 votes
Geheimtip auf der Wiesn für süße Schleckermäuler

Kalorienzufuhr ohne Angst - die schlanke Linie bleibt, so das Motto von Edi's Kaffeetreff auf der Wiesn 2016. Ein schneeweisses Spitzdach, das bei Nacht in zarten Pasteltönen leuchtet, krönt die Kaffeetheke im Retrosschick der 60er Jahre von Edi's Kaffeetreff. Hier bewirtet die Familie Eckl mit wahren Kaffeekünstlern und original italienischer Gastlichkeit den Wiesnbesucher und -besucherin, um auf der Höhe des Geschehens zu bleiben. Bier und Hendl ja, aber manchmal darf es auch mal etwas Süßes sein.

Wahrhaftig köstlich sind die angebotenen Leckereien: Apfelstrudel, Schoko-Kirsch, Eclaire und viele andere süße Überraschungen sowie und das versteht sich von selbst, echter Cappuccino, Espresso und auch heiße Schokolade. Wir haben uns davon bereits im Vorfeld überzeugt und versprechen: es mundet nicht nur - es gibt wahre Begeisterungsstürme, ob dieser herrlichen Süßspeisen.

Probieren müssen Sie eigentlich alles, was dort angeboten wird. Liebe geht durch den Magen, wir sagen: "Liebe entsteht durch Edi's Kaffeetreff".

In diesem Sinne: ausprobieren und wenn es Ihnen ebenso wie uns gefällt, einfach das Personal auch mal loben.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Nach oben

Werbung

Moderne Fahrgeschäfte

  • Techno Power
    Techno Power

    Love Parade war gestern, heute ist Techno Power. Der DJ an der Musiktheke dieses Highspeed-Karussells legt die angesagtesten Hits auf die über ein eigens entwickeltes Sound System (über 4 kW) den Geschwindigkeitsrausch der Volksfest-Raver auf die Spitze treiben.

    weiterlesen...
  • Höllenblitz - der Coaster
    Höllenblitz - der Coaster

    Goldgräber Rusty, Stammgast in den Loren der Achterbahn, lädt das Publikum zu einer rasanten Fahrtin die alte Goldmine ein. Dort herrscht die Hölle, wie er seinem Freund Ötzi, dem Höhlenmenschen, erzählt.

    weiterlesen...
  • CyberSpace
    CyberSpace

    Mit dem CyberSpace des Münchner Schaustellerbetriebes Egon Kaiser steht eine der modernsten Achterbahnen Deutschlands auf dem Oktoberfest. Diese Weltneuheit auf dem Coaster-Sektor, eine verschärfte Version der guten alten Wilden Maus, ist eine Idee des Düsseldorfer Achterbahnkönigs Oscar Bruch.

    weiterlesen...
  • Free Style
    Free Style

    Den ultimativen Adrenalinstoß verspricht die Fahrt im ersten Hochfahrgeschäft, das nicht über Kopf fährt.

    weiterlesen...
  • Big Bamboo - Hula-Hula auf der Wiesn 2014
    Big Bamboo - Hula-Hula auf der Wiesn 2014

    Big Bamboo auf der Wiesn 2014

    Hula-Hula auf dem Oktoberfest. 1910 zeigte der Großschausteller Carl Gabriel die Völkerschau „Samoa in München“. Heute präsentiert die Schaustellerfamilie Michael und Robert Hempen mit dem Laufgeschäft „Big Bamboo“ einen hawaiianischen Südseezauber mit Spaß und Vergnügen für die ganze Familie.

    weiterlesen...

Oktoberfest-TV auf facebook mit weiteren Infos

Oktoberfest Live

Translation

Aktuell

  • Oktoberfestaufbau – Wege über die Wiesn
    Oktoberfestaufbau – Wege über die Wiesn

    Fußweg über das Oktoberfestgelände in der Aufbauphase

    Aus Sicherheitsgründen ist das Betreten der Großbaustelle auf der Theresienwiese nicht erlaubt. Bis Ende August bleibt jedoch ein ausgeschilderter Fuß- und Radweg über das Gelände offen:

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Getränkepreise auf der Wiesn 2017
    Getränkepreise auf der Wiesn 2017

    Die aktuellen Bierpreise auf dem Oktoberfest 2017

    Die gastronomischen Betriebe haben dem Referat für Arbeit und Wirtschaft die von ihnen geplanten Getränkepreise für die Wiesn 2017 mitgeteilt. Demnach wird eine Mass Festbier zwischen 10,60 Euro und 10,95 Euro kosten, durchschnittlich 2,55 Prozent mehr als im Vorjahr. 2016 reichte die Preisspanne von 10,40 Euro bis 10,70 Euro. Die Durchschnittspreise der alkoholfreien Getränke betragen pro Liter für Tafelwasser 8,73 Euro (Vorjahr 8,27 Euro), Spezi 9,64 Euro (Vorjahr 9,27 Euro) und für Limonade 9,55 Euro (Vorjahr 9,04 Euro).

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017
    Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017

    Sieger des Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2017 gekürt.

    Seit 1952 schreibt die Landeshauptstadt München als Veranstalterin des Oktoberfests alljährlich einen Wettbewerb um das Motiv des Oktoberfest-Plakats aus. Zum Jubiläum „65 Jahre Oktoberfest-Plakat“ in diesem Jahr lobte das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München erstmals in der Geschichte dieses Designwettbewerbs den Oktoberfest-Plakatwettbewerb online auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de aus. Professionelle Grafiker, Grafikdesigner, Künstler, Studierende der Kunstakademien und Fachhochschulen für visuelle Kommunikation und jeder, der einen Plakatentwurf zum Oktoberfest gemäß den technischen und inhaltlichen Vorgaben hochladen konnte, war zur Teilnahme aufgefordert.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet
    Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet

    Wiesn-Plakat 2017 - Publikums-Voting bis 25.1.17 auf muenchen.de

    Am Mittwoch, 11. Januar, startete auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de das Publikumsvoting für das Oktoberfestplakat 2017. Bis Mittwoch, 25. Januar, können Oktoberfest-Fans für ihr Lieblingsmotiv stimmen. Eingesendet wurden 143 Vorschläge, von denen nun 49 gültige Plakatentwürfe im Publikumsvoting zur Auswahl stehen. Die 30 beliebtesten kommen schließlich in die Endauswahl durch die Oktoberfest-Plakatjury.

    muenchen.de - Das Münchner Stadtportal
    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Vorläufiger Schlussbericht vom 183. Oktoberfest in München
    Vorläufiger Schlussbericht vom 183. Oktoberfest in München

    Trotz leichtem Besucherrückgang - Wiesn 2016 war ein voller Erfolg

    Das 183. Oktoberfest begann am 17. September wie es am 3. Oktober endete: regennass und kühl. Spätsommerliche Temperaturen zogen in den Tagen dazwischen Wiesnbegeisterte aus München und dem Rest der Welt auf die Theresienwiese. Sie erlebten eine Wiesn „wie früher“. Entschleunigtes Bummeln war angesagt, die Zelte waren weitgehend für ein Zelt-Hopping offen und die Stimmung war insgesamt sehr entspannt. Nach Schätzung der Festleitung kamen 5,6 Millionen Gäste auf das Oktoberfest, das erstmals als „kleine Wiesn“ einen Tag länger dauerte. Besonders am letzten Wiesn-Wochenende kamen wieder Italiener (in Tracht) auf die Wiesn . Die Campingplätze vermelden vor allem Gäste aus Italien, aber auch aus Australien, Brasilien, Neuseeland, Uruguay und den USA.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...