A+ A A-
Kulinarischer Spaziergang auf der Wiesn: Viva Bavaria! Bildnachweis: www.muenchen.de

Kulinarischer Spaziergang auf der Wiesn: Viva Bavaria! Empfehlung

Kulinarischer Spaziergang auf der Wiesn: Viva Bavaria! - 5.0 out of 5 based on 1 vote

Gewusst wo: Der kleine Führer für Bairische Spezialitäten auf dem Oktoberfest

Die Wiesn präsentiert den ganzen Reichtum bayrischer Kulinarik: von altbayrischen Gerichten aus Omas Zeiten bis zur zeitgemäß interpretierten bayerischen Küche. Zelte und Imbiss-Standl wagen den Spagat zwischen traditioneller Hausmannskost und feinen Gaumengenüssen. „Es gibt niemanden, der nicht isst und trinkt, aber nur wenige, die den Geschmack zu schätzen wissen“, das wusste schon der chinesische Philosoph Konfuzius einige Jahrhunderte vor Christi Geburt. Auf der Wiesn ist es nicht anders. Dass traditionell bayrische Küche nicht langweilig sein muss, beweisen Wiesnzelte und Imbissstandl wenn sie mit altbayrischer bodenständiger Küche oder raffinierten bayrischen Gerichten mit Pfiff überraschen.

Altbayrische Spezialitäten

Ein Ausflug auf die Wiesn ist auch eine kleine Reise in die Vergangenheit. Ganz nach dem Motto „back to the roots“ warten kleine und große Wiesnzelte und Cafézelte mit bayrischen Schmankerln aus Omas Zeiten auf. Angefangen vom Rahmlüngerl mit hausgemachtem Semmelknödel, über Ochsenmaulsalat bis hin zu Sülz vom Tegernseefisch – um nur einige zu nennen. Die süßen Klassiker wie Apfelstrudel, Germknödel und Kaiserschmarrn werden in fast allen Zelten angeboten.

Auch die Imbiss-Standln, an denen man seinen Gaumenschmaus auf die Hand bekommt, holen altbewährte Rezepte hervor und präsentieren Obazdn hausgemacht, Schaschlik, Knoblauchwurst mit Sauerkraut, Apfelgriebenschmalzbrot, selbstgemachtes Sauerkraut oder Ochsenfetzen auf Krautsalat. Nicht zu vergessen selbstgemachter altbayrischer Leberkäs, Ochsenbratwurst und vor Ort hergestellte, ungebrühte fränkische Bratwurst.



Bayrische Spezialitäten mit Pfiff

Traditionelle Gerichte mit neuen, überraschenden Elementen präsentieren die verschiedenen Zelte. Wie wäre es mal ganz raffiniert mit Weißwurst-Carpaccio oder Geflügellebermousse im Baumkuchenmantel als Vorspeise? Als Hauptgericht beispielsweise ein Sauerkrautstrudel mit Mandeln und Curry oder ein Knödel vom Wiener Schnitzel. Und als krönenden Abschluss eine süße Verführung: von Weißbier-Prosecco-Tiramisu bis zum Knödel von der gebrannten Oktoberfestmandel.



Die Imbisstandl warten ebenso mit kreativer bayrischer Küche auf. Der Wiesn-Gast hat die Qual der Wahl zwischen Appetitsemmel, Reiberdatschi mit Räucherlachs, reinem Rindfleischpflanzerl, Bayern-Wrap gefüllt mit Obazda, „Wurschti con Krauti“, Weißwurst-Leberkäs in der Laugensemmel oder selbAll diese Schmankerl finden sich nun als kulinarische Spaziergänge im Internet. Karten zeigen, wo es welche Spezialitäten gibt und helfen bei der Planung einer kulinarischen Reise über den Festplatz.

Die virtuellen Schmankerl-Pläne „Altbayrische Spezialitäten“ und „Bayrische Spezialitäten mit Pfiff“ finden Sie auf www.oktoberfest.eu

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Nach oben

Werbung


Oktoberfest-TV auf facebook mit weiteren Infos

Oktoberfest Live

Translation

Aktuell

  • Oktoberfestaufbau – Wege über die Wiesn
    Oktoberfestaufbau – Wege über die Wiesn

    Fußweg über das Oktoberfestgelände in der Aufbauphase

    Aus Sicherheitsgründen ist das Betreten der Großbaustelle auf der Theresienwiese nicht erlaubt. Bis Ende August bleibt jedoch ein ausgeschilderter Fuß- und Radweg über das Gelände offen:

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Getränkepreise auf der Wiesn 2017
    Getränkepreise auf der Wiesn 2017

    Die aktuellen Bierpreise auf dem Oktoberfest 2017

    Die gastronomischen Betriebe haben dem Referat für Arbeit und Wirtschaft die von ihnen geplanten Getränkepreise für die Wiesn 2017 mitgeteilt. Demnach wird eine Mass Festbier zwischen 10,60 Euro und 10,95 Euro kosten, durchschnittlich 2,55 Prozent mehr als im Vorjahr. 2016 reichte die Preisspanne von 10,40 Euro bis 10,70 Euro. Die Durchschnittspreise der alkoholfreien Getränke betragen pro Liter für Tafelwasser 8,73 Euro (Vorjahr 8,27 Euro), Spezi 9,64 Euro (Vorjahr 9,27 Euro) und für Limonade 9,55 Euro (Vorjahr 9,04 Euro).

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017
    Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017

    Sieger des Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2017 gekürt.

    Seit 1952 schreibt die Landeshauptstadt München als Veranstalterin des Oktoberfests alljährlich einen Wettbewerb um das Motiv des Oktoberfest-Plakats aus. Zum Jubiläum „65 Jahre Oktoberfest-Plakat“ in diesem Jahr lobte das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München erstmals in der Geschichte dieses Designwettbewerbs den Oktoberfest-Plakatwettbewerb online auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de aus. Professionelle Grafiker, Grafikdesigner, Künstler, Studierende der Kunstakademien und Fachhochschulen für visuelle Kommunikation und jeder, der einen Plakatentwurf zum Oktoberfest gemäß den technischen und inhaltlichen Vorgaben hochladen konnte, war zur Teilnahme aufgefordert.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet
    Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet

    Wiesn-Plakat 2017 - Publikums-Voting bis 25.1.17 auf muenchen.de

    Am Mittwoch, 11. Januar, startete auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de das Publikumsvoting für das Oktoberfestplakat 2017. Bis Mittwoch, 25. Januar, können Oktoberfest-Fans für ihr Lieblingsmotiv stimmen. Eingesendet wurden 143 Vorschläge, von denen nun 49 gültige Plakatentwürfe im Publikumsvoting zur Auswahl stehen. Die 30 beliebtesten kommen schließlich in die Endauswahl durch die Oktoberfest-Plakatjury.

    muenchen.de - Das Münchner Stadtportal
    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Vorläufiger Schlussbericht vom 183. Oktoberfest in München
    Vorläufiger Schlussbericht vom 183. Oktoberfest in München

    Trotz leichtem Besucherrückgang - Wiesn 2016 war ein voller Erfolg

    Das 183. Oktoberfest begann am 17. September wie es am 3. Oktober endete: regennass und kühl. Spätsommerliche Temperaturen zogen in den Tagen dazwischen Wiesnbegeisterte aus München und dem Rest der Welt auf die Theresienwiese. Sie erlebten eine Wiesn „wie früher“. Entschleunigtes Bummeln war angesagt, die Zelte waren weitgehend für ein Zelt-Hopping offen und die Stimmung war insgesamt sehr entspannt. Nach Schätzung der Festleitung kamen 5,6 Millionen Gäste auf das Oktoberfest, das erstmals als „kleine Wiesn“ einen Tag länger dauerte. Besonders am letzten Wiesn-Wochenende kamen wieder Italiener (in Tracht) auf die Wiesn . Die Campingplätze vermelden vor allem Gäste aus Italien, aber auch aus Australien, Brasilien, Neuseeland, Uruguay und den USA.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...