A+ A A-

Gastro-Inseln

Gastro-Inseln - 5.0 out of 5 based on 1 vote

Um den Schaustellerbereich besonders im Hinblick auf das Familienpublikum noch attraktiver zu gestalten, wurden im Jahr 2008 Buden mit Spezialitäten zum Essen und Trinken auf die Hand gleichmäßig zwischen den Fahrgeschäften verteilt.

So ist es nun möglich, ohne lange Wege und großes Suchen bei Bedarf sich ein Wiesn-Schmankerl im Freien zu gönnen: Vom Feinsten nennt Alexander Schütz seinen Schlemmertreffpunkt auf der Wiesn. Seine Spezialität ist die 1/2-Meter-Bratwurst, die mit rund 200 Gramm wohl gewichtigste Ausformung dieser kulinarischen Wiesn-Spezies auf dem Oktoberfest ist. Eine eigens für das Oktoberfest gewürzte Riesenkrakauer rundet das kulinarische Angebot ab. Ob mit Röstzwiebeln getoppt oder mit einer pikanten Salsa Mexicana aufgepeppt, auch klassisch mit Senf schmecken die Würstl ebenfalls vom Feinsten.

Als Schlemmerhaus kam die Wurstbraterei von Andreas und Christine Kübler-Dräger auf das Oktoberfest. Hier gibt es das klassische Angebot von Wiesn-Schmankerl: Bratwürstl, Currywurst, Pommes Fri-tes, Schnitzel- und Steaksemmel. Einladend und gemütlich ist das Ambiente der Bude - ein kleines Häuserl. Neben Bio-Bratwurst werden als Spezialität auch eine herzhafte Münchner Bratwurst und Stockwurst angeboten.

In einem romantischen Fachwerkhäuschen ist die Backstube von Stefan und Jasmin Schneller untergebracht. Sie bieten Wiesnfladen als knusprige Spezialität über die Theke an. Ein klassischer Hefeteig wird mit der Hand ausgezogen und in Fett ausgebacken. Sodann wird der Fladen lecker belegt: Herzhaft zum Beispiel mit Schafskäse, Sauerrahm und Dill oder für naschhafte Schleckermäuler mit Zimtzucker oder Pflaumenmus.

Pfannkuchen in Bio-Qualität und in 45 verschiedenen Zusammenstellungen gibt es beim Schlemmermichl. Neben den Klassikern wie Pfannkuchen mit Apfelmus offeriert Michael Kiebl delikate Varianten wie Bairisch Creme oder Schafskäse mit Pesto - der Gast kann sich auch Hefeteigfladen mit Belag oder in Fett ausgebacken schmecken lassen, natürlich auch aus biologischem Anbau. Wilhelm Ueberfeld verrät das Rezept nicht, das den Teig seiner Pfannkuchen so schmackhaft werden lassen. Ob süß oder herzhaft, mit Eierlikör oder Ananas, mit Schinken oder Käse – die Bayerischen Pfannkuchen stehen für besten bodenständigen Genuss.

Weißbier genießt der Kenner auf Volksfesten am liebsten auf einem Karussell. Auf dem Oktoberfest stehen drei dieser Rundfahrgeschäfte mit Schanklizenz zur Auswahl. Zu diesem Trio gehört das luftige Weißbierkarussell von Christian Fahrenschon. Seine Drehbar fährt mit Jugendstil-Flair im Kreise und es darf auf hölzernen Karussellpferderln nostalgisch Platz genommen werden. Wer nicht ins Schlingern komme will, wählt alkoholfreie Getränke. Im Weißbierausschank von Peter Biermann gibt es neben dem süffigen Hefeweizen ebenfalls die Limo für das Kind oder das Mineralwasser für den Autofahrer.

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Nach oben

Werbung

Moderne Fahrgeschäfte

  • Höllenblitz - der Coaster
    Höllenblitz - der Coaster

    Goldgräber Rusty, Stammgast in den Loren der Achterbahn, lädt das Publikum zu einer rasanten Fahrtin die alte Goldmine ein. Dort herrscht die Hölle, wie er seinem Freund Ötzi, dem Höhlenmenschen, erzählt.

    weiterlesen...
  • Olympia Looping
    Olympia Looping

    Seit der Eröffnung im Jahre 1989 ist der Olympia-Looping eine der Hauptattraktionen auf dem Oktoberfest. Das 875 Tonnen schwere Fahrgeschäft erreicht auf der 1250 Meter langen Strecke eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h und maximale G-Werte von 5,2 in der vertikalen sowie +/- 0,5 in der horizontalen Ebene.

    weiterlesen...
  • Fliegender Teppich
    Fliegender Teppich

    Aladin würde vor Neid erblassen, wenn er den Fliegenden Teppich, der schon seit vielen Jahren auf der Wiesn zu finden ist, besteigen könnte.

    weiterlesen...
  • Autoscooter Distel
    Autoscooter Distel

    Tradition und Moderne verbindet der nagelneue 4-Säulen-Scooter von Heiner Distel. Das Fahrgeschäft gilt als modernster und technisch aufwändigster Autoscooter Europas.

    weiterlesen...
  • Freefall
    Freefall

    Der Freefall ist das gemeinschaftliche Bungee-Jump-Erlebnis auf der Wiesn. Er ist der erste transportable Freefall-Tower der Welt und ein Fahrgeschäft für Menschen ohne Höhenangst.

    weiterlesen...

Oktoberfest-TV auf facebook mit weiteren Infos

Oktoberfest Live

Translation

Aktuell

  • Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017
    Das offizielle Oktoberfest Plakatmotiv für 2017

    Sieger des Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2017 gekürt.

    Seit 1952 schreibt die Landeshauptstadt München als Veranstalterin des Oktoberfests alljährlich einen Wettbewerb um das Motiv des Oktoberfest-Plakats aus. Zum Jubiläum „65 Jahre Oktoberfest-Plakat“ in diesem Jahr lobte das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München erstmals in der Geschichte dieses Designwettbewerbs den Oktoberfest-Plakatwettbewerb online auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de aus. Professionelle Grafiker, Grafikdesigner, Künstler, Studierende der Kunstakademien und Fachhochschulen für visuelle Kommunikation und jeder, der einen Plakatentwurf zum Oktoberfest gemäß den technischen und inhaltlichen Vorgaben hochladen konnte, war zur Teilnahme aufgefordert.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet
    Publikumabstimmung für das offizielle Oktoberfestplakat 2017 gestartet

    Wiesn-Plakat 2017 - Publikums-Voting bis 25.1.17 auf muenchen.de

    Am Mittwoch, 11. Januar, startete auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de das Publikumsvoting für das Oktoberfestplakat 2017. Bis Mittwoch, 25. Januar, können Oktoberfest-Fans für ihr Lieblingsmotiv stimmen. Eingesendet wurden 143 Vorschläge, von denen nun 49 gültige Plakatentwürfe im Publikumsvoting zur Auswahl stehen. Die 30 beliebtesten kommen schließlich in die Endauswahl durch die Oktoberfest-Plakatjury.

    muenchen.de - Das Münchner Stadtportal
    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Vorläufiger Schlussbericht vom 183. Oktoberfest in München
    Vorläufiger Schlussbericht vom 183. Oktoberfest in München

    Trotz leichtem Besucherrückgang - Wiesn 2016 war ein voller Erfolg

    Das 183. Oktoberfest begann am 17. September wie es am 3. Oktober endete: regennass und kühl. Spätsommerliche Temperaturen zogen in den Tagen dazwischen Wiesnbegeisterte aus München und dem Rest der Welt auf die Theresienwiese. Sie erlebten eine Wiesn „wie früher“. Entschleunigtes Bummeln war angesagt, die Zelte waren weitgehend für ein Zelt-Hopping offen und die Stimmung war insgesamt sehr entspannt. Nach Schätzung der Festleitung kamen 5,6 Millionen Gäste auf das Oktoberfest, das erstmals als „kleine Wiesn“ einen Tag länger dauerte. Besonders am letzten Wiesn-Wochenende kamen wieder Italiener (in Tracht) auf die Wiesn . Die Campingplätze vermelden vor allem Gäste aus Italien, aber auch aus Australien, Brasilien, Neuseeland, Uruguay und den USA.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Maßkrug hält nicht, was er verspricht
    Maßkrug hält nicht, was er verspricht

    Wenn der Maßkrug schneller leer wird als getrunken werden kann

    Ja es trifft nicht nur die zigfachen Rückrufaktionen der Autohersteller und Smartphonehersteller. Es geht jetzt auch schon bei den Maßkrügen los.

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...
  • Oktoberfest-Gutscheine gelten weiter
    Oktoberfest-Gutscheine gelten weiter

    Wiesn-Gutscheine gelten nach dem Oktoberfest weiter

    Wiesn-Gutscheine, die auf dem Oktoberfest nicht eingelöst wurden, gelten nach Angaben der Festwirte bis zum angegebenen Datum in folgenden Betrieben:

    Kommentar: lesen/eintragen weiterlesen...